Das aktuelle Wetter NRW 16°C
Amateurfußball

Aufsteiger RW Bodelschwingh will die Euphorie mitnehmen

02.08.2012 | 17:31 Uhr
Aufsteiger RW Bodelschwingh will die Euphorie mitnehmen
v. l.: Trainer Eckehard Eigenwillig, Christian Nowak, Christoph Malke, Jürgen Dittberner (Sportl. Leiter). Vorne, v. l.: Tili Ethirmanasingam und Erdem Ertürk.

Bezirksliga-Neuling RW Bodelschwingh hat nun auch offiziell die Saison eröffnet. Nach dem souveränen Aufstieg wollen die Rot-Weißen die Euphorie mit in die neue Spielzeit nehmen.

Die Abgänge von Heinrich Wottschel (Armina Marten), Sven Scheuer (SuS Merklinde), Timo Biniak und Markus Gronemeyer (beide Germania Westerfilde) sowie Markus Wengelnik (hört auf) denken die Verantwortlichen, mit Tili Ethirmanasingam (VfB Weddinghofen), Christian Nowak (SV Dingen), Christoph Malke (VfB Waltrop) sowie Erdem Ertürk (VfB Waltrop A-Jugend) gut kompensiert zu haben.

„Aufgrund der personellen Veränderungen werden wir allerdings ein etwas anderes System spielen. Ich denke, wir werden dadurch kompakter stehen“, gibt Eckehard Eigenwillig einen Einblick in seine Planungen.

Zahlreiche Testspiele haben seine Mannen im Rahmen der Vorbereitung bestritten. Die meisten Ergebnisse waren positiv. „Dabei hat man ebenso wie in den Trainingseinheiten gesehen, dass die Neuen schon recht gut integriert sind“, ist der Coach zufrieden.

Trotzdem backt der Aufsteiger kleinere Brötchen. „Die Liga ist völliges Neuland für uns. Wir nehmen es wie es kommt. Unser Ziel ist ganz klar der Klassenverbleib“, so Eigenwillig, der eine schwere Saison auf sein Team und sich zukommen sieht. „Wir haben aber sicherlich keine Angst“, betont der Trainer, „für uns ist das eine echte Herausforderung. Wichtig wird es sein, gut aus den Startlöchern zu kommen.

Reizvolle Nachbarschaftsduelle

Durch die neue Ligenstruktur in Westfalen können sich die Bodelschwingher nur noch auf zwei Dortmunder Derbys pro Halbserie freuen: das erste Lokalduell steigt am 23. September beim TuS Eichlinghofen, das zweite am 7. Oktober bei Mitaufsteiger FC Brünninghausen II. Beide Spiele sind mit einem relativ weiten Anreiseweg verbunden. Da haben die Duelle gegen Wacker Obercastrop, SuS Merklinde oder auch Blau-Gelb Schwerin schon eher Derbycharakter. Gleich zum Saisonstart am 19. August kommt es daheim zum Vergleich mit Schwerin, dem Vizemeister der vergangenen Saison in der Gruppe 15.



Kommentare
Aus dem Ressort
Alomerovic: "Haben uns einfach nicht gewehrt"
Borussia Dortmund II
Mit einer Durchschnittsnote von 2,60 führt ihn der kicker auf Position zehn der Topspieler in der 3. Liga. Auch bei der verdienten 1:3-Niederlage gegen den 1. FSV Mainz II 05 überzeugte Zlatan Alomerovic - allerdings als einziger Borusse. Da nutzte es auch nichts, dass der Torhüter einen Elfmeter...
Flüthmann peilt Platz im oberen Drittel an
Fußball: Junioren
Die Rückkehr der zweiten B-Junioren-Formation von Borussia Dortmund in den normalen Spielbetrieb endete vergangene Saison mit dem erhofften sportlichen Resultat. Die U16 sicherte sich souverän den Landesliga-Titel und startet nun als Unterbau des Bundesliga-Nachwuchses im westfälischen Oberhaus.
Wortelmann bleibt Präsident des DTK Rot-Weiss
Tennis
Wolfgang-Wilhelm Wortelmann ist von der Jahreshauptversammlung des Tennisklubs DTK Rot-Weiss 98 einstimmig für zwei weitere Jahre in das Amt des Vereinspräsidenten gewählt worden. Wortelmann, der keinen Gegenkandidaten hatte, führt den Klub bereits im neunten Jahr.
BVB II will den Aufwärtstrend gegen Mainz bestätigen
Fußball. 3. Liga
Nach dem torlosen Unentschieden in Großaspach setzt der BVB II am Dienstag (19 Uhr) im Stadion Rote Erde die erste englische Woche der Drittliga-Saison mit dem Heimspiel gegen den FSV Mainz 05 II fort und will sich im oberen Teil der Tabelle festsetzten.
ASC beweist nach 0:4-Rückstand noch Moral
Fußball: Oberliga
Am zweiten Spieltag hat es den Oberliga-Aufsteiger ASC 09 Dortmund erwischt. Beim TuS Ennepetal verlor er 2:4 (0:4). Aplerbecks Trainer Daniel Rios sagte: "Es muss sich bei einem Pausenrückstand von 0:4 vielleicht komisch anhören, aber für uns war hier schon etwas drin."
Umfrage
Zwei Pflichtspiele, zwei Niederlagen - woran hakt es auf Schalke?

Zwei Pflichtspiele, zwei Niederlagen - woran hakt es auf Schalke?

So haben unsere Leser abgestimmt

Die Führungsspieler sind nicht in Form.
20%
Trainer Jens Keller erreicht die Spieler nicht mehr.
20%
Manager Horst Heldt hat die Mannschaft falsch zusammengestellt.
15%
Zu viele wichtige Spieler sind verletzt.
13%
Der Mannschaft fehlt die Siegermentalität.
32%
3390 abgegebene Stimmen
 
Fotos und Videos