Aufsteiger Brackel schreibt seine Erfolgsstory weiter

Die Erfolgsstory des SV Brackel 06 hat ein weiteres Kapitel. Vor nicht einmal zwei Jahren, am 23. Mai 2013, wurde auf dem Sportplatz in gleicher Art und Weise die Bezirksliga-Meisterschaft und der langersehnte Aufstieg in die Landesliga gefeiert. Jetzt geht es in die Westfalenliga.

Dortmund.. Akteure wie Oliver Adler, Sascha Ambacher oder der damalige Nachwuchsmann Patrick Kasper waren schon zu der Zeit an Bord.

"Wir verstehen uns blind"

Zusammen mit Co-Trainer Mario Niedzialkowski hat Coach Axel Schmeing den Verein nach durchwachsenen Bezirksliga-Jahren auf Kurs gebracht. "Wir verstehen uns blind", erklärt Niedzialkowski die Zusammenarbeit. In dieser Zeit hat der SVB noch nie zwei Spiele hintereinander verloren und ist seit nunmehr 24 Partien unbesiegt.

Zahlen, die sich sehen lassen können. "Da haben die Trainer dann wohl auch nicht so viel falsch gemacht", sagt Schmeing, der schon zu Jahresbeginn seine Zusage für die kommende Spielzeit gegeben hat. Auch Niedzialkowski hat bereits verlängert. Beide sehen dem "Projekt Westfalenliga" freudig entgegen.

Ambacher wechselt zum ASC

Nicht mehr mit dabei sein wird hingegen Sascha Ambacher, der gleich zwei Ligen aufsteigt und sich beim ASC 09 in der Oberliga versucht. Für ihn ist es aber der gewünschte Abschied: "Dass wir jetzt den Aufstieg feiern, ist natürlich ein Abgang nach Maß", erklärt der Stürmer. Er freut sich auf die neue sportliche Herausforderung, ein wenig wird ihm das gewohnte Umfeld aber fehlen. "Ich sehe es mit einem lachenden und einem weinenden Auge", sagt Ambacher.

Für den vielseitigen Allrounder Marcel Greig ist die Krönung einer überragenden Saison gelungen. "Wir haben die nötige Dominanz an den Tag gelegt und sie auch demonstriert", erklärt der Mittelfeldmann. Aufstiege habe er schon einige erlebt, aber einen derart deutlichen noch nicht. "Nun sind wir aber dort, wo viele von den Jungs mit ihrer Qualität auch hingehören", sagt Greig.