Auf zur Westfalenmeisterschaft!

Vier Ergster, eine Schwerterin und ein Ergster in Dortmunder Diensten sind am Samstag bei den Leichtathletik-Westfalenmeisterschaften in Bielefeld dabei. Wer welche Chancen hat, erfahren Sie hier.

Schwerte.. 
Für die LG Schwerteist Isabel Hafenmayer sogar Titelverteidigerin über 800m. Trainer Horst Pallatzky ärgerte sich damals über die fehlende Konkurrenz - diesmal darf er sich darüber nicht beschweren. Die Deutsche Meisterin Jana Hartmann aus Dortmund ist gemeldet, ebenso die frisch gebackene Jugend-Westfalenmeisterin Janine Lins aus Wattenscheid.

Hafenmayer rangiert mit gemeldeten 2:19,87 min auf Position sechs unter zehn Meldungen. Ein Urkundenplatz wünscht sich Pallatzky - das würde mindestens eine Verteidigung des sechsten Platzes bedeuten. Training in der Halle stand für Hafenmayer allerdings bisher nicht an und draußen lässt der Schnee nur eingeschränkten Trainingsbetrieb zu.
Erleichterung gab es bei den Ergstern: Zweimal hatte SGE-Coach Peter Matzerath mit einer B-Norm gemeldet - alle Athleten sind aber für die Titelkämpfe akzeptiert worden. Bei der frisch gebackenen U20-Vize-Westfalenmeisterin Sina Beres geht der Blick nach vorne. Die Platzierung in Dortmund war gut, die Weite ließ aber zu wünschen übrig. "Ihr fehlt noch die Wettkampfpraxis und der Rhythmus", sagt Trainer Matzerath über die Dreispringerin. Aktuell ist sie mit 10,62m Achte. Dass sie aber weiter springen kann, hat sie schon bewiesen.
Tim Friedewald ist zweimal krasser Außenseiter. Über 60m sind 56 Sprinter gemeldet, über 200m 26. Schon als Erfolg kann man die überraschende Teilnahme von Patricia Schiprowski werten. Sie hat die B-Norm mit 8,50 sek über 60m hauchdünn erfüllt und bekommt es mit 40 Sprinterinnen zu tun.

Matthias Sommer startet für die LG Olympia Dortmund über 200m und zählt mit seiner Meldezeit von 21,88 sek zu den Titelanwärtern. Zudem geht der Ergster über 60m ins Rennen.