ASC-Trainer Daniel Rios bewahrt die Ruhe

Viele der Zuschauer im Aplerbecker Waldstadion gestanden dem ASC 09 Dortmund diese im Vergleich zu den Vorwochen schwächere Vorstellung gegen den SV Lippstadt zu, sie sahen aber einen Leistungsunterschied zwischen beiden Teams.

Dortmund.. Gewohnt sachlich geht Trainer Daniel Rios an die Analyse. Er sagte, bis zu den Gegentoren habe seine Mannschaft gut gespielt. Er erinnerte zudem an die Phase vor der Pause, als der ASC die Chance zum 1:2 hatte. "Und wir sind auch nicht in Unruhe verfallen, als es 0:2 stand. Allerdings müssen wir in Zukunft daran arbeiten, solche Fehler, die zu den Gegentoren führen, zu verhindern."

"Zu leicht hergegeben"

Rios sagt: "Wir haben das Spiel zu leicht hergegeben." Der Coach bleibt seiner Linie treu, positiv auf die Mannschaft zuzugehen. "Wir wollten jetzt nicht über das 0:3 nachdenken. Wir haben sieben Punkte aus fünf Spielen. Sollten wir so weitermachen, landen wir am Ende wohl im einstelligen Tabellenbereich. Und das wäre doch schon ziemlich gut."
Am Sonntag beim Tabellennachbarn VfB Hüls sollte der ASC wieder ein anderes Gesicht zeigen. Denn noch ist unklar, wie viele Teams absteigen - da täte ein Dreier nach zwei Niederlagen gut.

Am Sonntag dürfte Nils Cala wieder eine Option sein. Er hatte vergangene Woche berufsbedingt nicht trainiert. Alihan Kurgan erhielt wegen einiger kleiner Blessuren eine Pause. Simon Rudnik sah wegen Kniebeschwerden zu. Rios hofft, seinen Leistungsträger schnell wieder einsetzen zu können. Am heutigen Dienstag testet der ASC um 19.45 Uhr beim Bezirksligisten BG Schwerin.