Aplerbeck will gegen Herne die Vorentscheidung

Ein Sieg in Herne bedeutet für den Fußball-Oberligisten ASC 09 Dortmund wohl die Vorentscheidung im Abstiegskampf. Aber ASC-Co-Trainer Rafael Wrosok rechnet am Mittwoch um 18.30 Uhr mit einer wieder erstarkten Westfalia

Dortmund.. Das Nachholspiel aus der Hinrunde hätten die Aplerbecker daher lieber im Winter bestritten. "Denn von denen, die damals gespielt hatten, waren jetzt am Sonntag nur noch drei Leute dabei", erklärt Wrosok.

Positive ASC-Tendenz

"Sie haben in der Rückrunde 14 Punkte gesammelt und sind damit im Frühling das viertbeste Team." Übrigens sind die Aplerbecker trotz vier Niederlagen in Serie seit der Pause Sechster, was für einen Aufsteiger beileibe kein schlechter Wert ist. Nach zwei wichtigen Siegen ist auch die Aplerbecker Tendenz wieder positiv.

Wrosok will aber in Herne etwas defensiver spielen und immer wieder Vorstöße wagen. "Wir wollen eine erfolgreiche englische Woche, und Herne ist und bleibt ein Konkurrent im Abstiegskampf. Wir wollen diesen weiteren wichtigen Schritt gehen."

Wrosok als alleiniger Trainer

Für Wrosok ist es das erste Pflichtspiel als alleiniger Trainer, auch am Sonntag in Erkenschwick ist er verantwortlich, da Daniel Rios erst in der darauf folgenden Woche zurückkehrt.

Zum Personal: Sollte Rafik Halim seine Adduktorenprobleme im Griff haben, wäre er eine Option für die erste Elf. Alternativ steht Dominik Kemler bereit. "Wir rotieren wegen der Englischen Woche definitiv", sagt Wrosok. Gut möglich, dass Marcel Münzel in die Startelf zurückkehrt.