Anil Sezen hofft auf Rückkehr ins Nationalteam

Nach dem verpassten Sprung in die Nationalmannschaft im vergangenen Jahr war die Enttäuschung bei dem Rettungssportler Anil Sezen groß, doch schon jetzt hat er die Chance sich in das Team zurück zu kämpfen.

Schwerte.. Am Freitag und Samstag findet in Warendorf der Qualifikationswettkampf für die Europameisterschaften statt. Neben Anil Sezen sind noch zwei weitere Schwerter Rettungssportler am Start - Atilla Sezen und Kirsten Lühr nutzen diesen hochkarätigen Wettkampf, um ihr Können unter Beweis zu stellen.

Auf ein enges Rennen um die Nationalmannschaftsplätze stellt sich Anil Sezen ein. Zwar stehen die Chancen auf ein Comeback in der Nationalmannschaft durch den Rücktritt von Marcel Hassemeier nicht schlecht, doch wieder einmal können Kleinigkeiten über die Nominierung entscheiden.

Sezen wird in seinen Paradedisziplinen, 100m Lifesaver und 100m Retten mit Flossen an den Start gehen. Ebenso wird er über 50m Retten antreten. Als Besonderheit werden bei diesen Wettkämpfen auch die kürzeren Strecken über 50m Hindernis und 25m Puppe ausgetragen, um sich für die Teamwettbewerbe empfehlen zu können.

Atilla Sezen wird über drei Strecken versuchen, sich mit den Besten aus ganz Deutschland zu messen. Zum ersten Mal dürfen an den Qualifikationswettkämpfen auch Schwimmer teilnehmen, die nicht im Kader sind. Diese Chance will der Schwerter nutzen, um einen hochklassigen Wettkampf mit zu schwimmen - ebenso wie Kirsten Lühr, die ebenfalls in drei Disziplinen startet.

Jasmin Dziuron, die dieses Jahr für das Team aus Harsewinkel startet, versucht bei diesem Wettkampf die Normzeiten für den B-Kader zu unterbieten.