Alstedde geht noch unter alle Ergebnisse

Was für ein Spiel, was für ein Spektakel. Der PSV Bork hat am Sonntag ein eigentlich schon verloren geglaubtes Spiel gegen BW Alstedde noch in einen 7:3-Sieg umgewandelt. Die Borker profitierten dabei von einem Platzverweis für Alstedde kurz vor der Pause. Alle Ergebnisse der heimischen A-Ligisten finden Sie in unserer Übersicht.

Lünengs cappenberg.. Kreisliga A 2 Dortmund

RW Bodelschwing - SV Preußen 07 2:1(2:1)

Die Preußen verstanden es auf seifigem Geläuf nicht ihr Spiel aufzuziehen und gingen nach einer schlechten Leistung als Verlierer vom Platz.Dabei sah es nach Serges Führungstor aus 20 Metern eigentlich gut aus für die Gäste.

Danach übernahmen die Hausherren aber mehr und mehr Regie auf dem Feld und landete nach 23. Minuten den Ausgleich.Trainer Ruhoff reagierte danach und wechselte aus taktischen Gründen zweimal aus. Aus der Dreierkette wurde eine Vierer- und im Mittelfeld sorgten jetzt zwei Sechser für mehr Ballbesitz.

Eine unglückliche Entscheidung brachte RWB in Führung. Cilien soll im 16er gefoult haben.Bodelschwingh ließ sich die Chance nicht entgehen und verwandelte den fälligen Strafstoß zur Pausenführung, die auch nach dem Wechsel bis zum Schluß Bestand haben sollte.

TEAM UND TORE
SVP:
Glaab - Serges, Cilien, Juwig, Schinck, Ojo, Naß, Grundmann (33. Rickert), Meier, Rekowski
Tore: 0:1 Serges (10.), 1:1 (23.), 2:1 FE, (32.)


VfB Lünen - SV Brackel 06 II 2:0(1:0)

Die Süder zogen sich zunächst weit in die eigene Hälfte zurück und versuchten die drei Spieler aus derBezirksliga-Erstenvon Brackel aus dem Spiel zu nehmen und dann über Konter zum Erfolg zu kommen.

Bereits nach acht Minuten wurde ein Konter per Foul gestoppt. Den fälligen Freistoß von Hilkenbach ließ der Gäste-Keeper vor die Füße von Klink abprallen, der keine Probleme hatte den Ball zur Führung ins Tor zu stochern.Richter setzte Mitte der ersten Halbzeit einen Ball an den Pfosten.

Nach dem Wechsel drängte Brackel auf den Ausgleich und den VfB immer weiter zurück. In zwei Situationen musste Torwart Lemke sein ganzen Können aufbringen, um allein gegen den Stürmer seinen Kasten sauber zu halten."Das ist ihm gelungen", sah Trainer Michael Schlein kurz nach den Glanztaten das erlösende 2:0 durch Richter. Nach schöner Kombination über Sudhaus und Hilkenbach überlupfte Richter den gegnerischen Torwart.

TEAM UND TORE
VfB:
Lemke - Weis, Klink, Krziwanek, Sohlich, Steinhofer, Drews, Hilkenbach (70. Bronheim), Gehrmann, Sudhaus, Richter (80. Ciecierski)
Tore: 1:0 Klink (8.), 2:0 Richter (80.)


VfL Kemminghausen - BV Brambauer II 3:0(2:0)

In der ersten Halbzeit versuchte der BVB hinten sicher und kompakt zu stehen. Dies gelang auch bis zur 25. Minuten, dann landete ein Sonntagsschuss aus 25 Metern im Tor der Lüner. Kurz vor der Pause geriet Brambauer nach einer Standart Situation 0:2 in Rückstand.

"Wir haben heute versucht gegen eine Offensive starke Mannschaft hinten sicher zu stehen. Dies gelang uns auch gut. Nur gegen die beiden Tore konnten wir nichts machen", so Trainer Patrick Radtke.

Nach dem Seitenwechsel versuchte Brambauer mehr Druck zu machen, spielte sich jedoch kaum Chancen heraus und Kemminghausen nahm die Partie wieder in die Hand. Kurz vor Schluss erhöhte der VfL durch einen Foulelfmeter auf 3:0.

TEAM UND TORE
BVB:
Ciba - Sturmat, Basdorf (75. Fazliu), Klemt, Nadolny, Kemna, Hoffmeister (64. Stolzenhoff), Scheuren, Weis, Dannhauer, Razanica
Tore: 1:0 (20.), 2:0 (44.), 3:0 (83.)


SG Gahmen - FV Scharnhorst 0:12(0:5)

In absoluter Notbesetzung, sieben Altherrenspieler standen auf dem Platz, war das Spiel beim 0:5 zur Pause schon gelaufen. Nach dem Wechsel schraubte der FV das Ergebnis auf 12:0 und schenkte Gahmen ein ganzes Dutzend an Toren ein.

"Wir müssen jetzt da durch und die letzten vier Spiele uns über die Runden bringen", versucht Gahmens Trainer Halil Sabanci seine jungen Spieler weiter zu motivieren.

TEAM UND TORE
SGG:
Kowolcuk - Menges, Özgü, Ince, Roch, Schinck (78. Hoffmann), Turan, Schnick, Kowaltschuck, Adali (46. Ugur), Caliskan (85. Fischer)
Tore: 0:1 (2.), 0:2 (12.), 0:3 (16.), 0:4 (42.), 0:5 (44.), 0:6 (55.), 0:7 (65.), 0:8 (67.), 0:9 (69.), 0:10 (82.), 0:11 (87.), 0:12 (89.)

Kreisliga A Lüdinghausen

PSV Bork - BW Alstedde 7:3(1:3)

Nach 40 Minuten lag der PSV eigentlich hoffnungslos 0:3 hinten. Zu stark war Alsteddes Dominanz auf dem Borker Kunstrasen, zu hoch war die Fehlerhäufigkeit beim PSV. Mit der ersten Chance gingen die Gäste in Führung. Robin Paarmann wurde schön freigespielt und ließ Jens Haarseim im Borker Tor mit seinem Schuss ins lange Eck keine Chance.

Es sollte noch bitterer kommen für Bork. Direkt nach Wiederanstoß pennte die komplette PSV-Abwehr bei einem Alstedder Freistoß. Matthias Lohietz bedankte sich und schob den Ball zum 2:0 ein. Auch beim 3:0 leistete Bork Schützenhilfe. Daniel Rosengart vertändelte einen Ball, mit zwei Zügen war Alstedde vor dem Borker Tor und Milinkovic traf zum 3:0. Die Borker ließen die Köpfe hängen.

Wille gebrochen

Ins Spiel zurück brachte den PSV ein Alstedder. Benedikt Kuhne ließ sich abseits des Balles zu einer Tätlichkeit gegen Philipp Gördes hinreißen. Der gute Schiedsrichter Rafael Janik zögerte keine Sekunde, zeigte Kuhne Rot und auf den Punkt. Den fälligen Elfmeter verwandelte Phillip Grodowski zum 1:3.

Als der PSV durch zwei Treffer ausglich schwanden bei BWA die Kräfte. Alsteddes Willen war gebrochen und auch die Kräfte ließen in Unterzahl nach. Jetzt war fast jeder Schuss ein Treffer.


SPIELFREI: GS Cappenberg
Kreisliga A 2 Unna/Hamm

SSV Mühlhausen II - TuS Niederaden 3:4 (1:1)

Gastgeber Mühlhausen verlangte dem Team von Christian Rixe in kämpferischer Hinsich alles ab."Am Ende war ausschlaggebend, dass wir eingespielter waren und bei mehren Aktionen cleverer agiert haben", sah Rixe am Ende ein deutliches Chancenplus auf Seiten von Niederaden. Nach der Führung der Gastgeber traf der für Möller eingewechselte Wiggers zum Ausgleich.

Nach dem Wechsel legte der SSV wieder vor, ehe Kowalski den Ball kurz nach dem erneuten Rückstand ins lange Eck zirkelte.Florian Hans schloss einen doppelten Doppelpass von der 16 m-Linie zum 2:3 ab. Domink Hans machte es drei Minuten vor dem Ende seinem Bruder nach und verwandelte eine schöne Kombination über vier Stationen zum 2:4. Mühlhausen gab sich nicht auf und kam in der Nachspielzeit nochmals auf 3:4 heran.

Niederaden steht weiterhin auf Platz drei in Lauerstellung."Wir denken von Spiel zu Spiel", so Rixe.

TEAM UND TORE
TuS:
Möller - Neus, Linz, F. Hans, Williamson, Liebezeit (46. Marholek), Bremer, D. Hans, Müller (19. Wiggers), Peternell, Kowalski (77. Slotta)
Tore: 1:0 (6.), 1:1 Wiggers (30.), 2:1 (61.), 2:2 Kowalski (66.), 2:3 F. Hans (74.), 2:4 D. Hans (87.), 3:4 (90.)

TuS WestfaliaWethmar U23 - VfK Weddinghofen 1:1(1:1)

Die U23 der Wethmarer hat sich eine Woche nach der ersten Rückserien-Niederlage mit einer soliden Vorstellung zurückgemeldet. Trainer Simon Erling war jedoch überzeugt: "Da war noch mehr drin."Die letzten zehn Prozent hätten gefehlt.

Allerdings hatte sein Team auch Pech. Mehrere Male entschied der Unparteiische in knappen Situationen auf Abseits. Ganz besonders ärgerte die Westfalia eine Szene in der Schlussphase: Bayram Eser hatte den guten Alex Podszuck bedient, der hatte freie Bahn. "Er wäre durch gewesen. Ich bin mir nicht sicher, ob das wirklich Abseits war", sagte Erling.

Die Gäste waren im ersten Durchgang mit ihrem ersten gefährlichen Angriff in Führung gegangen.Die U23 zeigte sich davon aber wenig beeindruckt. Esers Kopfball nach Flanke von Robin Möller vollendete Podszuck per Abstauber zum 1:1 (32.).
"Die Partie war insgesamt ausgeglichen", so Erling. "Spielerisch waren wir etwas stärker. Wir haben uns jedoch zu wenig Chancen herausgespielt für drei Punkte."

TEAM UND TORE
Westfalia:
Heinrich - Pella, Mayerhofer, Langenkämper, Hane, Podszuck, Eser (86. Büscher), Evermann, Ciernioch (79. N. Rath), Erling, Möller (66. Zimmermann)
Tore: 0:1 (29.), 1:1 Podszuck (32.)