Alle Teams sind im Testspielmodus

Für das Bezirksliga-Duo VfL Schwerte und Geisecker SV standen am Wochenende die jeweils ersten Testspiele auf dem Programm für beide endeten sie mit einer Niederlage. Aber auch die anderen heimischen Bezirksligisten und zahlreiche andere Teams waren zu Testzwecken im Einsatz. Hier finden Sie alle Ergebnisse.

Schwerte.. Fußball, Testspiel
SSV Kalthof - SC Hennen 0:2 (0:1)

Der SC Hennen konnte auch sein zweites Testspiel am Sonntag mit 2:0 beim Bezirksligisten SSV Kalthof siegreich gestalten. "Es war ein Tempospiel. Die Mannschaft hat die Vorgaben gut umgesetzt", meinte Trainer Peter Habermann.

Sein Team war nach schwachen ersten zehn Minuten immer besser ins Spiel gekommen. Einzig die Chancenauswertung musste Habermann kritisieren. So hatten zwischen der 15. und 40. Minute Wemmer und Schepers einige gute Möglichkeiten ausgelassen.

Benjamin Hederich feierte nach einer Stunde feierte nach langer Verletzungspause sein Comeback.

Dennoch gingen die "Zebras" mit einer 1:0-Führung in die Pause, weil Yannik Marks über die linke Seite kommend in den Strafraum eindrang und mit einem satten Schuss ins Schwarze traf. Nach dem Wechsel war dann Pascal Schepers mit einem Freistoß aus 18 Metern erfolgreich, als der Keeper zwar noch mit den Fingerspitzen am Ball war, diesen aber nur an den Innenpfosten lenken konnte.

"Wir haben gute Ansätze gezeigt und defensiv nicht viel zugelassen. Es war ein verdienter Sieg", so Habermann.

TEAM UND TORE
Hennen:
Alexander Schmale, Lukasz Zorawik, Aykan Kutlu, Torben Ochs (34. Marc May), Nils Berg, Jan Loos, Marc Setzer (60. Benjamin Hederich), Michael Hines, Pascal Schepers, Yannik Marks (46. Robin Grella), Welf-Alexander Wemmer.
Tore:0:1 Marks (34.), 0:2 Schepers (51.)


ETuS/DJK Schwerte - TuS Grünenbaum 4:3 (1:2)

Dank eines Dreierpacks des zur Halbzeit eingewechselten Ergün Yildirim drehte Bezirksligist ETuS/DJK Schwerte das Testspiel gegen den klassentieferen TuS Grünenbaum und verließ gestern als 4:3-Sieger den EWG-Sportpark.

"Die erste Halbzeit war schlecht, die zweite Halbzeit war in Ordnung", fasste Trainer Andr Haberschuss die Partie zusammen. Als Folge individueller Fehler gerieten die "Östlichen" vor der Pause zweimal in Rückstand. Zwischenzeitlich hatte Mustafa Cona egalisiert.

Ganze sechs Minuten war Yildirim im Spiel, als er zum 2:2 ausglich. Nach exakt einer Stunde Spielzeit brachte er seine Farben mit 3:2 in Führung, ehe Keeper Loke den Ball aus dem Netz holen musste - 3:3 (81.). Doch erneut Yildirim war dann eine Minute vor dem Abpfiff mit dem Siegtor zur Stelle.

Richtig freuen konnte sich Trainer Haberschuss darüber aber nicht. Viel mehr sorgte er sich um Tobias Felgner, der eine Viertelstunde vor Schluss mit einer Knieverletzung vom Platz musste. mid

TEAM UND TORE
Schwerte:
Kevin Loke, Florian Bartel, Moritz Jürgensen, Tobias Felgner (75. Özkan Özbek), Guy Nzinga (46. Ergün Yildirim), Mustafa Cona, Vincent Vögler, Yannik Körner, Izzet Ceylan, Jaouad El Majdouli (65. Sidney Capraro). Oguzhan Cona (56. Jan Söpper).
Tore: 0:1 (8.), 1:1 Mustafa Cona (20.), 1:2 (24.), 2:2, 3:2 beide Yildirim (51., 60.), 3:3 (81.), 4:3 Yildirim (89.).


Hombrucher SV - SC Berchum/Garenfeld 5:0 (1:0)

Mit einer 0:5-Niederlage endete für den Bezirksligisten SC Berchum/Garenfeld das Testspiel beim Westfalenliga-Schlusslicht in Hombruch. "Das Ergebnis ist deutlich zu hoch ausgefallen. Aber von den fünf Gegentoren haben wir drei fast selbst geschossen", haderte SC-Trainer Frank Henes mit den individuellen Fehlern, die sein Team auf die Verliererstraße brachten.

Insgesamt war Henes mit der Leistung bei dem zwei Klassen höher spielenden Team des Ex- Schwerter Trainers Benjamin Hartlieb zufrieden. Vor allem in der ersten Hälfte hielten die Gäste sehr gut mit und gingen nur mit einem 0:1-Rückstand in die Kabine.

Zahlreiche Spielerwechsel gingen dann auf Kosten des Spielflusses nach Wiederanpfiff. Hinzu kamen besagte Abwehrfehler, die die Hombrucher mit vier Treffern im Verlaufe der zweiten Hälfte konsequent ausnutzten.

TEAM
Berchum/Garenfeld:
Erik Hentschel, Jan Bormann, Florian Zelder (46. Nikolaos Liodis), Amir Smajic (65. Christian Schilling), Sandi Delkic, Christian Hermanowski (46. Christian Tewes), Vladimir Kunz (46. Ridvan Kaya), Alexander Escher (46. Daniel Eisel), Marcel Menzel (46. Georgios Ntontos), Andrej Lubimow, Hüseyin Iskanli (46. Tobias Hekel).


SV Brackel 06 - VfL Schwerte 4:1 (2:0)

Mit dem Landesliga-Spitzenreiter Brackel hatte sich der VfL Schwerte einen anspruchsvollen ersten Testspielgegner ausgesucht - "ganz bewusst, damit die Jungs gleich wissen, wo sie stehen", wie Trainer Jörg Silberbach erklärte.

Trotz der 1:4-Niederlage war der VfL-Coach zufrieden. "Wir haben uns gegen eine wirklich starke Brackeler Mannschaft sehr gut aus der Affäre gezogen. Wir hatten vor dem Spiel erst dreimal trainiert und haben zudem einiges ausprobiert. Die Gegentore sind aus individuellen Fehlern entstanden, aber damit kann ich leben", lautete Silberbachs Fazit. Viel wichtiger sei ihm gewesen, dass seine Mannschaft "taktisch sehr gut verschoben" habe.

Den Schwerter Treffer erzielte Florian Kliegel (Foto), der nach einem Pass in die Tiefe cool blieb und den Ball zum zwischenzeitlichen 1:2-Anschlusstor im Brackeler Netz versenkte.

TEAM UND TORE
Schwerte:
Maik Heddenhausen, Fabian Siepmann, Philipp Krause, Jonas Schmuck (46. Nicolas Ortiz), Julien Plenge (55. Tim Murawski), Mirko Mustroph, Lars Raffenberg (46. Kai Hintzke), Atik Oktay (46. Kevin Noschka), Florian Kliegel, Luca Gutierrez-Blanco (46. Alexander Göbel), Rafael Agacinski (46. Serhat Aslan).
Tore: 1:0 (2.), 2:0 (35.), 2:1 Kliegel (68.), 3:1 (81.), 4:1 (87.).


Geisecker SV -SV Westfalia Huckarde 1:3 (1:1)

Im Duell der Trainer-Brüder Podeschwa zog der Geisecker Coach Gregor mit seinem Schützlingen im Vergleich zweier Bezirksligisten den Kürzeren. Dank zweier später Tore kam sein älterer Bruder Robert in den Genuss des Testspielsieges am Buschkampweg.

"Dabei haben wir gar nicht so schlecht gespielt", meinte der Geisecker Trainer, der jedoch mitansehen musste, wie seine Schützlinge mit ihren Torchancen schluderten. Die Huckarder Führung glich Lasse Dreiszis kurz vor der Pause aus.

"In der zweiten Halbzeit hatten wir die Chance, mit zwei, drei Toren in Führung zu gehen", meinte Gregor Podeschwa. Mehrfach spielten sich die Gastgeber bis zur Grundlinie durch, scheiterten dann im Abschluss aber entweder am Keeper oder trafen aus vielversprechender Position das Tor nicht.

Die Schlussminuten gehörten dann den Gäste, die per Foulelfmeter in Führung gingen und in der letzten Minuten zum 3:1-Endstand erhöhten. Geiseckes Keeper Tobias Meinks wollte außerhalb des Strafraums klären, kam aber den entscheidenden Schritt zu spät.

TEAM UND TORE:
Geisecke:
Philipp Rüberg (46. Tobias Meinks), Tobias Thiele (46. Rico Zimek), Patrick Filla, Damian Wielgosz (55. Jonas Hudek), Lasse Dreiszis (46. Marc Tschersich, 66. Caner Kavraz), Linus Scheen, Tim Fischer, Julian Hüser, Mathis Leuer (66. Dirk Goldschmidt), Lukas Schäfer (55. Umut Coban), Lars Veith.
Tore: 0:1 (11.), 1:1 Dreiszis (42.), 1:2 (88. Foulelfmeter), 1:3 (90.).

VfB Westhofen - Borussia Dröschede 2:4 (0:1)

Das Spiel gedreht, aber den Sack nicht zu gemacht - der VfB Westhofen hat sich für eine gute Leistung gegen den Landesligisten Borussia Dröschede nicht mit einem Sieg belohnen können, sondern verlor in der Schlussphase noch mit 2:4.

Der VfB war von Beginn an präsent und hatte durch zweimal Miller (1., 6.) sowie Zunda (14.) jeweils nur knapp den Kasten verfehlt. Prompt schlug der Gast mit der ersten Chance nach einem Ballverlust zu. Dennoch blieb Westhofen auf Augenhöhe. "Wir waren voll im Spiel und haben es offen gestaltet", so Trainer Michael Kalwa.

In der zweiten Halbzeit war es dann Neuzugang Felix Brinkel, der die Partie mit einem Doppelschlag drehte - Miller und Jessinghaus hatten mustergültig vorbereitet. Brinkel verpasste sogar knapp das 3:1. "Dann waren wir zu naiv", so Kalwa. Denn in der Westhofener Euphorie schlug Dröschede zurück und traf noch drei Mal.

TEAM UND TORE
Westhofen:
Yahor Lushchylin (46. Benjamin Fischer), Björn Schulte-Tillmann, Marius Manecki, Damian Lingemann, Lukas Wieczorek (59. Lucas Tielemann), Alexander Hueck (67. Dejan Morber), Stefan Miller, Jonathan Zunda (79. Nils Jessinghaus), Felix Brinkel, Ederson da Silva-Krüger (59. Tim Schacknat), Thorben Szillat.
Tore: 0:1 (15.), 1:1 Brinkel (72.), 2:1 Brinkel (76.), 2:2 (79.), 2:3 (82.), 2:4 (89.).


TuS Holzen-Sommerberg - DJK TuS Körne 3:1 (0:0)

Sehr zufrieden zeigte sich Trainer Ingo Meyer mit dem Auftritt seines TuS Holzen-Sommerberg beim 3:1-Erfolg gegen die DJK TuS Körne: "Ein gutes Spiel gegen einen guten Gegner." Die erste Halbzeit war noch überwiegend taktisch geprägt, doch im zweiten Abschnitt konnte sich Holzen durch Tore von Kevin Schmidt, Christopher Herwert und Daniel Seelbach verdient durchsetzen. "Die Laufbereitschaft hat gestimmt, die Jungs haben Spaß gehabt - es hat alles gepasst", so Meyer.

TEAM UND TORE
Holzen:
Patrick Klose, Ferdinand Yela Pacheco (46. Florian Klose), Marcel Hunecke, Kevin Kozlowski (46. Lukas Wittland), Kevin Schmidt, David Störmer, Marc Nebgen, Christopher Herwert, Florian Tritt (61. Christian Klanke), Daniel Seelbach, Nico Klotz.
Tore: 1:0 Schmidt (51.), 2:0 Herwert (54.), 3:0 Seelbach (77.), 3:1 (81.).


SC Melle 2 - SG Eintracht Ergste 1:3 (1:1)

Einen gelungenen Abschluss ihres Trainingslagers feierte die SG Eintracht Ergste mit einem 3:1-Sieg am Sonntagnachmittag bei der Landesliga-Reserve des SC Melle.

Zwar legten die Gastgeber auf ihrer schönen Anlage gleich mächtig los und schenkten den Ergstern gleich ein Tor ein (7.), doch die Eintracht stellte taktisch um und fand dann immer besser ins Spiel. David Flamme gelang noch vor der Pause der Ausgleich - "der Dosenöffner", so Trainer "Delle" Brockhaus. Philipp Überacker und nochmal Flamme stellten den Sieg dann sicher. "In der zweiten Halbzeit haben wir dem Gegner den zahn gezogen. Die Jungs haben sich trotz der Anstrengungen des Wochenendes nochmal am Riemen gerissen. Das war sehr positiv", so Brockhaus.

TEAM UND TORE
Ergste:
Marvin Werkshagen, Dominik Buchwald, Nils Krottner, David Flamme, Daniel Peukmann, Tim Baltzer (50. Detlev Brockhaus), Tim Schöps, Kevin Baltzer (46. Timo Feist), Daniel Pfennig, Philipp Überacker, Dennis Huck.
Tore: 1:0 (7.), 1:1 Flamme (39.), 1:2 Überacker (65.), 1:3 Flamme (68.).