Alexandrov, Möller und Hüning bleiben

Bleibt dem Königsborner JEC eine weitere Saison erhalten: Igor Alexandrov (li.), hier im Spiel gegen Essen.
Bleibt dem Königsborner JEC eine weitere Saison erhalten: Igor Alexandrov (li.), hier im Spiel gegen Essen.
Foto: WAZ FotoPool
Was wir bereits wissen
Die Kaderplanungen beim Eishockey-Oberligisten Königsborner JEC schreiten in großen Schritten voran und mit Francesco Lahmer von der Ratinger Ice Aliens kann bereits der dritte Neuzugang verkündet werden. Zudem bleiben neben dem erfahrenen Igor Alexandrov auch Erik Möller und Jan Hüning den Bulldogs erhalten.

Die Kaderplanungen beim Eishockey-Oberligisten Königsborner JEC schreiten in großen Schritten voran und mit Francesco Lahmer von der Ratinger Ice Aliens kann bereits der dritte Neuzugang verkündet werden. Zudem bleiben neben dem erfahrenen Igor Alexandrov auch Erik Möller und Jan Hüning den Bulldogs erhalten.

Francesco Lahmer war in den vergangenen zwei Jahren bei den Ratinger Ice Aliens aktiv und spielte dort zusammen mit Schahab Aminikia, der ebenfalls zuletzt zu den Bulldogs wechselte. Zuvor ging der 21-Jährige bei der 1b-Vertretung der Düsseldorfer EG auf’s Eis, wo er auch im DNL-Bereich spielte. Ausgebildet wurde der gebürtige Berliner bei seinem Heimatverein, den Eisbären Berlin. Mit ihm wechselt ein äußerst Verteidiger zu den Bulldogs, der im vergangenen Jahr in 40 Spielen lediglich 24 Strafminuten sammelte. Zudem passt er nach KJEC-Einschätzung charakterlich perfekt in das junge Team und verfügt über eine sehr gute Spielübersicht, weshalb Trainer Banaszak ihn bereits in der vergangenen Saison auf dem Wunschzettel hatte.

Somit können nun die Planungen auf der Verteidiger-Position abgeschlossen werden. Mit Lahmer, Aminikia, Wapnewski, Rangen, Gerike und Sattler stehen Trainer Waldemar Banaszak nun sechs Verteidiger zur Verfügung, zudem kann Tim Schneider diese Position ebenfalls übernehmen. Und auch Juniorenspieler Erik Möller steht in der kommenden Saison für die Defensive weiterhin zur Verfügung.

Im Sturm wird Igor Alexandrov auch in der kommenden Saison mit seiner Erfahrung das Team unterstützen. Der ehemalige DEL-Profi kam in der vergangenen Saison auf 42 Spiele und sammelte dabei 32 Punkte. Im vergangenen Sommer stieß der 39-Jährige neu zum Team der Bulldogs. Zuvor war er kurze Zeit in Bayern und beim LH Hamm aktiv, 2009 spielte er noch beim EV Duisburg in der DEL. In der höchsten deutschen Spielklasse machte er insgesamt 452 Spiele und sammelte dabei 282 Scorer-Punkte. Zusammen mit Furda, Vanek, Gerike und Ulrich bildet er das „Ü30“-Gespann, das die junge Truppe führen soll und die nötige Erfahrung mitbringt.

Auch Jan-Niklas Hüning bleibt den Bulldogs erhalten. Der 21-jährige Ex-Junior kam in der vergangenen Saison auf Grund einer Verletzung lediglich zu einem Einsatz, sammelte aber genug Spielpraxis im Juniorenteam. In den beiden Jahren zuvor kam er auf insgesamt 40 Einsätze im Trikot der Bulldogs. Somit steht Trainer Banaszak eine weitere Alternative im Sturm zur Verfügung.