13 Neue für Wethmars dritten Anlauf

2014 und 2015 hat Bezirksligist Westfalia Wethmar den Aufstieg als Vizemeister verpasst. Vor wenigen Tagen noch unglücklich in der Relegation gegen Rhynern II (1:2). Den dritten Anlauf Richtung Landesliga geht die Westfalia mit 13 Neuzugängen an. Die präsentierte Trainer Alexander Lüggert am Donnerstagabend am Cappenberger See.

Wethmar.. Einige Gesichter dürften Wethmarer Fans schon bekannt sein. So zum Beispiel das von Sebastian Jesus Alzerreca Mora. Der Chilene gehörte in der letzten Rückrundenvorbereitung bereits zum Wethmarer Team. Kurz vor dem Meisterschaftsstart verließ der 21-Jährige Deutschland aber mit Heimweh Richtung Südamerika. Jetzt kehrt er zurück. "Im Laufe des Julis", so Lüggert. Dann soll Mora, der im Winter mit einem guten Abschluss und Schnelligkeit überzeugte, das Wethmarer Offensivspiel beleben.

Diese Aufgabe kommt auch auf Daniel Jonut Busuioc zu. Seit drei Monaten schon trainiert er mit dem Team. Spielberechtigt sein soll er pünktlich zum ersten Pflichtspiel. "Er hat sein Können schon im Training gezeigt", sagt Lüggert. Busuioc war zuletzt für Baldaccio Bruni in der dritten italienischen Liga aktiv. Auch für das Nachwuchsteam des AC Florenz spielte der Rumäne bereits.

Mohamed Camara standen die Wethmarer zuletzt als Gegenspieler gegenüber. Der spielstarke Offensivakteur war für den Bezirksliga-Vierten TuS Hannibal aktiv. "Einer der Besten der Liga", schwärmte Lüggert schon vor einigen Monaten. Der Kontakt kam über Camaras Kumpel und Wethmars Mittelfeldspieler Frank Enoh zustande.

Ebenfalls kein neues Gesicht für seine künftigen Mitspieler ist Tim Cillien. Aus der U23 des Klubs hat der Defensivspieler jetzt den Sprung ins Bezirksliga-Team geschafft. "Das hat er sich verdient", sagt sein künftiger Coach. Ebenfalls zum Kader stoßen die bisherigen A-Junioren Nico Krause, Sören Dvorak und Gianluca Kösling. "Sie haben schon mittrainiert. Und dabei ihr Potenzial gezeigt", sagt Lüggert. Dem gleichen Jahrgang gehört Can Cicek an, der als A-Junior zuletzt schon bei A-Ligist BW Alstedde zum Zug kam. "Ein Junge mit viel Talent", so Lüggert, der Cicek auf der rechten Seite sieht.

Im Tor werden die Karten komplett neu gemischt. Philipp Grenigloh (Cappenberg) und Kevin Kascha (Ziel unbekannt) verlassen den Verein. Jetzt streiten Kevin Glaap (SV Preußen) und Maik Müller (SV Langschede) um die Nummer eins. Volkan Gül (Hammer Spvg II) und Victor Weber, zuletzt in der Dortmunder B-Liga am Ball, hingegen hoffen auf Einsatzzeiten im Mittelfeld der Wethmarer.

In der Verteidigung ist Sebastian Krug beheimatet. Der 30-Jährige kommt mit reichlich Erfahrung, spielte bei der Hammer SpVg, Schalke II und Preußen Münster. Diese Erfahrung will Lüggert nutzen. Krug wird sein neuer Co-Trainer anstelle von Samir Zulfic, der zum TuS Hannibal geht. "Sebastian und ich sind auf einer Wellenlänge", sagt Lüggert. "Das passt."

Neben den Keepern und Zulfic verlassen auch Rene Harder (Lüner SV), Michael Steinhofer (Vorwärts Kornharpen) und Dennis Anderson (VfB Lünen) die Westfalia. Die Transferaktivitäten erklärt Lüggert für "voraussichtlich beendet". Mit einem Grillen am Mittwoch, 1. Juli, startet das Team in die Vorbereitung.