Das aktuelle Wetter NRW 11°C
--- eingestellt Dorsten

Zittern bis zur letzten Minute

03.06.2007 | 14:40 Uhr

Der TuS Gahlen hat trotz der 2:4-Niederlage gegen den BVH Dorsten den Klassenerhalt geschafft. Aufgrund des schlechteren Torverhältnisses muss die DJK Eintracht Datteln in die Kreisliga. Andreas Kotter bleibt Trainer

FUSSBALL BEZIRKSLIGAHolsterhausen. Für Christian Gabmaier, Trainer beim BVH Dorsten, hätte das Derby gegen den TuS Gahlen nicht besser verlaufen können: "Wir haben gewonnen und Gahlen ist nicht abgestiegen."

Dass die Holsterhausener nichts zu verschenken haben und auch keine Schützenhilfe leisten würden, hatten sie schon vor dem Spiel klar gemacht. Der letztliche 4:2-Erfolg war verdient. Eben deswegen, weil der BVH seine Torchancen auch größtenteils nutzte, während der TuS eine Hundertprozentige nach der anderen versemmelte.

Egal, unterm Strich bleibt der Klassenerhalt, wenn auch mit dem Beigeschmack, ihn nicht aus eigener Kraft geschafft zu haben. Dazu brauchte es eine 0:3- Niederlage der DJK Eintracht Datteln gegen den TuS Haltern. Denn nur aufgrund des besseren Torverhältnisses haben die Gahlener den Verbleib in der Bezirksliga geschafft.

"Die Erleichterung ist zwar sehr groß, aber so richtig freuen kann ich mich auch nicht", so TuS-Trainer Andreas Kotter in Hinblick auf das mehr als holprige Saisonende. Doch immerhin fiel der Druck, der über 90 Minuten auf ihm und seiner Mannschaft lastete, binen weniger Sekunden ab.

Auch die Gahlener Anhänger, die natürlich über die Zwischenstände der relevanten Begegnungen immer bestens informiert waren, erlebten am Sonntag auf dem Waldsportplatz eine regelrechte Berg- und Talfahrt. Die größte Sorge musste ihnen allerdings bereitet haben, was sich direkt vor ihrer Nase abspielte. Ein erschreckend schwacher TuS Gahlen, der in den ersten 20 Spielminuten jegliche Präsenz auf dem Platz vermissen ließ. Selbst Gabmaier äußerte sich nach dem Spiel gegenüber Kotter mehr als verwundert über die schwache Vorstellung in den Anfangsminuten: "Wo ward ihr?"

Ja, wo waren sie? Darauf weiß so recht niemand eine Antwort. Als dann aber das 1:0 für den BVH in der 4. Minute durch Matthias Müller und acht Minuten später gar noch das 2:0, ebenfalls durch Müller, fiel, waren die ersten Gahlener Anhänger kurz davor, den Sportplatz wieder zu verlassen. "Komm, wir hauen ab", forderte ein Zuschauer seine Frau zum Gehen auf. Nur die Bratwurst von Sohn Niklas, die noch verspeist werden musste, hielt den enttäuschten Fan noch für eine "Wurstlänge" an seinem Platz. Die "Wurstlänge" war letztlich so lang wie die übrige Spielzeit. Denn es lohnte sich auch zu bleiben, denn immerhin wurde der TuS plötzlich offensiver und demonstrierte, dass er sich nicht für dumm verkaufen lassen wollte. In der 20. Minute erfolgte durch Kai Verstegge der Anschlusstreffer und Christian Maas glich fünf Minuten später zum verdienten 2:2 aus. Alles war wieder offen. Die Nachricht aus Schermbeck, dass der SVS 2:1 in Führung liege, brachte keine sonderliche Aufruhr, vielmehr freute es die Beteiligten, dass Datteln in Erkenschwick offen bar zurücklag. Jetzt ein Tor und die Sache könnte geritzt sein.

Fehlanzeige! Für die Tore sorgten nur noch die Holsterhausener in Person von Matthias Knoblauch (60.) und Christian Reckmann (84.). Entsetzen, dann aber Entwarnung. Abfiff in Erkenschwick: Datteln unterliegt 0:3 und steigt ab. Verhaltene Freude beim TuS, mehr nicht. Aber immerhin: In der nächsten Saison spielt Gahlen weiter in der Bezirksliga mit Kotter auf der Trainerbank. Soviel ist sicher!

Von Jessica Buschmann



Kommentare
Aus dem Ressort
Oma Hildegard ganz verknallt in Bordon
Neue WAZ-Serie
Hildegard Kleiner (65) ist fünffache Oma und Uroma. Ihre ganz persönliche Geschichte beim Abschiedsspiel mit Marcelo Bordon und eine einsame Schalke-Fahne. Die Texte entstammen der „1904 Geschichten“-Reihe, zu der es einen Blog und auch Bücher gibt. Herausgeber ist Matthias Berghöfer .
Abpfiff nach 45 Jahren
Lokalsport
Jede Geschichte hat einmal ein Ende. Die Geschichte des Dorstener Sports sicher noch lange nicht, aber die Berichterstattung der WAZ über den Lokalsport in Dorsten hört mit diesem Rückblick auf.
Heimspiel für junge Gahlener Aktive
Reiten
Ein rundum gelungenes Ponyfestival feierte der Reiterverein Lippe-Bruch Gahlen am vergangenen Wochenende mit vielen Aktiven aus dem ganzen Bundesgebiet vor einer ansprechenden Zuschauerkulisse.
Schlussminuten kosten den FC Rhade das Erfolgserlebnis
Fussball B-Kreisliga
Eine unglückliche 3:4-Niederlage kassierten die Fußballerinnen des FC Rhade II im Spitzenspiel der B-Kreisliga gegen Langenbochum, der entscheidende Treffer fiel dabei erst zwei Minuten vor dem Abpfiff. Besser lief es für die Reserve von RW Dorsten, die immer mehr zueinander findet. Adler Weseke war...
Daniel Bergmann hat den längsten Atem
Tischtennis
Dass der TTV Hervest seit Jahren ein Quell guter Nachwuchsspieler ist, machte sich auch am vergangenen Wochenende wieder bemerkbar. Der 16-jährige Daniel Bergmann dominierte seine Konkurrenz beim Widufix-Wiehengebirgs-Pokal des TTC Rödinghausen und ließ 30 Akteure ungeschlagen hinter sich.
Fotos und Videos
Pony-Festival am Wochenende
Bildgalerie
Fotostrecke
Wulfen verliert zuhause
Bildgalerie
Fotostrecke
BG Dorsten gegen Giants Düsseldorf
Bildgalerie
Fotostrecke
Fußball vom Wochenende
Bildgalerie
Fotostrecke