Das aktuelle Wetter NRW 4°C
Fußball – Kreisliga A Borken

Rhade bleibt spitze, Lembeck ist Dritter

10.10.2010 | 21:18 Uhr
Rhade bleibt spitze, Lembeck ist Dritter

Dorsten. Fünf Siege verbuchten die heimischen Teams am neunten Spieltag. Leer aus gingen in Derbys nur der SV Schermbeck II und Eintracht Erle. Die Spiele im Überblick:

SV Lembeck –
Eintracht Erle 2:0

Der SV Lembeck hat mit dem 2:0 im Derby einen Big Point gelandet und sich auf Platz drei vorgeschoben. Die gleichwertigen Erler finden sich nach der Niederlage nun im Tabellenniemandsland wieder.

„Wir haben heute endlich unsere kleine Heimspiel-Niederlagenserie gestoppt“, scherzte ein erholter Lembecker Coach Michael Maiß nach der Partie. Doch Grund zur Erholung hatte ihm sein Team vor allem in Hälfte eins nicht gegeben. Der Gast aus Erle bestimmte das Spiel und kam zu einigen guten Chancen. Gregor Roring scheiterte nach acht Minuten am stark aufgelegten Lembecker Torwart Tobias Prevorsek genauso wie Christoph Breil per Foulelfmeter. „Wir waren zu passiv und haben den Erlern beim Fußballspielen zugeschaut“, analysierte Maiß später.

Verbessert kamen die Gastgeber aus der Kabine und nach nur vier Minuten in Hälfte zwei klingelte es im Erler Kasten. Jan Bahde zielte präzise und netzte aus 18 Metern unhaltbar ein. Der Spielverlauf war auf den Kopf gestellt und die Gäste waren zunächst geschockt. „Danach sind wir blöd gegen den Lembecker Kasten angerannt. Für die vergebenen Chancen werden wir natürlich mit dem zweiten Tor bestraft, insgesamt haben wir uns mit dem schlechten Zweikampfverhalten bei den beiden Toren den Sieg verbaut“, resümierte Eintracht-Trainer Robert Glombik.

Das 2:0 kam dann in Form von Stefan Hohenstein, der acht Minuten vor dem Ende den Sack aus Lembecker Sicht zu machte. Weitere Chancen verhinderte der gute Keeper Prevorsek. „Ich bin natürlich zufrieden mit dem Ergebnis, doch bei meinem Team ist noch deutlich Luft nach oben“, so Maiß. Luft nach oben brauchen die Lembecker, denn nächste Woche wartet Favoritenschreck Blau-Weiß Wulfen im Derby am Wittenbrink.

SV Burlo
– FC Rhade 1:3

Selten gefährdet wurde das Team von Martin Trockel beim 3:1-Sieg in Burlo. Die Rhader waren spielbestimmend und dominant, versäumten aber die Führung in der ersten Hälfte. Die besorgte dann der Gastgeber völlig unverdient nach 52 Minuten, aber Matthias Robert glich per Kopf aus. „Eine starke Aktion mit seinen 1,65 m Größe“, so der O-Ton von Trockel zum Treffer. Der starke Fabian Harke machte dann innerhalb von fünf Minuten alles klar und sorgte fast im Alleingang für den siebten Sieg.

TuS Gahlen
– Viktoria Heiden II 3:2

Gegen den Tabellenletzten aus Heiden kam die Klatt-Elf zu einem schmeichelhaften 3:2-Erfolg. Den Torreigen eröffnete Mathias Schwark nach einer knappen Viertelstunde. Danach tat sich nicht mehr viel, erst Hälfte zwei wurde wieder attraktiv. Die Heidener glichen kurz nach der Pause aus, ehe Kalet Attris den alten Abstand wieder herstellte. Doch der Gast zeigte Moral und erzielte nach 70 Minuten den erneuten Ausgleich. Erst der eingewechselte Christian Maas erlöste die Gahlener mit dem 3:2.

TSV Raesfeld
– SV Schermbeck II 1:0

Mit viel Dusel siegt der TSV Raesfeld gegen spielerisch starke Gäste aus Schermbeck. Nach den schwachen Auftritten der Vorwochen zeigten sich die Schermbecker spielerisch verbessert und dominierten die Partie. Doch Pfosten- und Lattentreffer verhinderten die verdiente Führung der Rot-Weißen. Die Raesfelder hielten läuferisch dagegen und konnten sich bei Kevin Kock bedanken, der ein ums andere Mal glänzend parierte. Das Tor des Tages erzielte 15 Minuten vor Ende Dirk Brinkmann.

VfL Reken –
SC BW Wulfen 1:2

Für eine Überraschung sorgte das Team von Coach Thomas Langbein gegen den Tabellenvierten Reken. „Meine Mannschaft hat eine starke kämpferische Leistung abgeliefert. Ich bin sehr zufrieden“, resümierte Langbein dann auch nach der Partie. Die Führung der Rekener egalisierte Patrick Floß nach einer Viertelstunde. Den Siegtreffer markierte ebenfalls Floß nach 30 Minuten. In der Folge rannte der Gastgeber an und produzierte Chancen für zwei Spiele, doch Keeper Lars Brombach hielt den Sieg fest.

Bastian Rosenkranz


Kommentare
Aus dem Ressort
Oma Hildegard ganz verknallt in Bordon
Neue WAZ-Serie
Hildegard Kleiner (65) ist fünffache Oma und Uroma. Ihre ganz persönliche Geschichte beim Abschiedsspiel mit Marcelo Bordon und eine einsame Schalke-Fahne. Die Texte entstammen der „1904 Geschichten“-Reihe, zu der es einen Blog und auch Bücher gibt. Herausgeber ist Matthias Berghöfer .
Abpfiff nach 45 Jahren
Lokalsport
Jede Geschichte hat einmal ein Ende. Die Geschichte des Dorstener Sports sicher noch lange nicht, aber die Berichterstattung der WAZ über den Lokalsport in Dorsten hört mit diesem Rückblick auf.
Heimspiel für junge Gahlener Aktive
Reiten
Ein rundum gelungenes Ponyfestival feierte der Reiterverein Lippe-Bruch Gahlen am vergangenen Wochenende mit vielen Aktiven aus dem ganzen Bundesgebiet vor einer ansprechenden Zuschauerkulisse.
Schlussminuten kosten den FC Rhade das Erfolgserlebnis
Fussball B-Kreisliga
Eine unglückliche 3:4-Niederlage kassierten die Fußballerinnen des FC Rhade II im Spitzenspiel der B-Kreisliga gegen Langenbochum, der entscheidende Treffer fiel dabei erst zwei Minuten vor dem Abpfiff. Besser lief es für die Reserve von RW Dorsten, die immer mehr zueinander findet. Adler Weseke war...
Daniel Bergmann hat den längsten Atem
Tischtennis
Dass der TTV Hervest seit Jahren ein Quell guter Nachwuchsspieler ist, machte sich auch am vergangenen Wochenende wieder bemerkbar. Der 16-jährige Daniel Bergmann dominierte seine Konkurrenz beim Widufix-Wiehengebirgs-Pokal des TTC Rödinghausen und ließ 30 Akteure ungeschlagen hinter sich.
Fotos und Videos
Pony-Festival am Wochenende
Bildgalerie
Fotostrecke
Wulfen verliert zuhause
Bildgalerie
Fotostrecke
BG Dorsten gegen Giants Düsseldorf
Bildgalerie
Fotostrecke
Fußball vom Wochenende
Bildgalerie
Fotostrecke