Zwei Siege und ein Treffen mit Kramer

Die Bedingungen in Brettorf waren mehr als schwierig, das Spiel gegen den Gastgeber dramatisch. Trotzdem nahmen Voerdes Faustballerinnen die nächsten zwei Siege in der 2. Bundesliga mit – und trafen auf der Rückfahrt Christoph Kramer. Der Fußball-Weltmeister machte gerade mit den Gladbachern Pause am Rasthof in Vechta. Zuvor hatten die TVV-Damen den MTV Diepenau mit 3:1 (8:11, 11:8, 11:7, 13:11) und den TV GH Brettorf mit 3:2 (9:11, 10:12, 15:14, 11:5, 11:9) geschlagen.

Eine Entscheidung des Spieltags steht womöglich noch aus. Der MTV Diepenau legte gegen die 0:3-Niederlage gegen Brettorf Einspruch ein. Grund dafür waren Verwirrungen um die Außenlinien. Brettorf musste kurzfristig ein neues Feld einzeichnen, weil ein Bundesliga-Lehrgang auf der Anlage stattfand.

Die Partien der Voerder Gäste liefen aber ohne Schwierigkeiten ab. Den ersten Satz gegen Diepenau verschliefen die Voerderinnen, kamen danach besser ins Spiel. „Das war auf jeden Fall eine bessere Leistung als in Düsseldorf“, resümierte Spielführerin Tara Mittelmeyer. Dramatisch wurde es dann gegen Brettorf. 0:2 lagen die Voerderinnen bereits hinten, das Brettorfer Publikum machte Stimmung. Doch der TVV kämpfte sich zurück, drehte das Spiel, obwohl Katja Hofmann nach dem vierten Satz verletzt ausgewechselt werden musste, und bleibt ungeschlagen an der Tabellenspitze.

TVV: Schmalbach, Tabel, Arendsen, Hofmann, Schetter, Mittelmeyer.