Zwei glatte TVV-Siege trotz Mini-Teams

Mit gerade mal der Mindestbesetzung reisten die Faustballerinnen des TV Voerde in die Landeshauptstadt. Geschadet hat es nicht unbedingt: Zum Start der zweiten Bundesliga gaben die Voerderinnen nicht einen Satz ab. Die Gastgeberinnen des TG 1881 Düsseldorf bezwangen die Voerderinnen mit 3:0 (11:9, 11:4, 13:11), den TSV Bayer Leverkusen ebenfalls glatt mit 3:0 (11:6, 11:8, 12:10). Die TVV-Damen kletterten prompt an die Tabellenspitze.

Elena Kühnen nahm zwar ihre Sporttasche mit, konnte wegen ihrer Erkältung aber nicht aktiv ins Geschehen eingreifen. Die restlichen fünf Voerderinnen hatten wenig Probleme mit Düsseldorf, gewannen auch den dritten Satz in der Verlängerung.

Hartnäckige TSV-Abwehr

Die Partie gegen Leverkusen gestaltete sich schwieriger, da der TSV über eine bärenstarke Abwehr verfügte. Im Angriff fiel den Leverkusener Damen hingegen nicht viel ein.

„Das ist natürlich perfekt“, befand Spielführerin Tara Mittelmeyer, die mit ihrer Leistung aber nicht zufrieden war: „Das war definitiv nicht mein Tag.“

Über die Zielsetzung wurde in Voerde noch nicht debattiert. Mittelmeyer: „Wir lassen die Saison erstmal bis zur Hälfte durchlaufen.“ Mit dem Start haben die Voerderinnen vorerst einen guten Boden für den Aufstieg bereitet. In der kommenden Woche spielen die TVV-Damen in Brettorf bereits am Samstag.

TVV: Tina Tabel, Schetter, Hofmann, Schmalbach, Mittelmeyer.

EURE FAVORITEN IN DIESER STUNDE