Zilan Elüstü traf in letzter Minute

U 15-Torhüterin Kathi Friedrich hatte viel Arbeit in Glehn.
U 15-Torhüterin Kathi Friedrich hatte viel Arbeit in Glehn.
Foto: NRZ
Was wir bereits wissen
Die U 13-Fußballerinnen des SuS 09 Dinslaken bekamen mit dem FC Kray im Niederrheinpokal beim 3:2 (1:2) eine harte Nuss zu knacken.

Dinslaken..  Einen Tag der offenen Tore erlebten die U 15-Fußballerinnen des SuS 09 Dinslaken: In der ersten Runde des Niederrheinpokals setzte sich das Team mit 7:4 (5:3) beim SV Glehn durch.

Dabei hatten die Gastgeberinnen den perfekten Start. Bereits in der 1. Minute trafen sie zur Führung. Doch die Dinslakener Mädchen ließen sich nicht aus der Ruhe bringen und glichen in der 6. Minute durch Jule Symann aus. Mitte der ersten Hälfte lief der SuS-Express auf Touren und innerhalb von neun Minuten stand es durch Treffer von Jule Symann (16., 17.), Nadine Ernst (21.) und Eda Akcan (25.) 5:1 für die Gäste. Doch die Glehner Mädchen gaben nicht auf und verkürzten bis zur Pause auf 3:5.

Als die Gastgeberinnen in der 43. Minute das 4:5 erzielten, stand das Spiel kurzzeitig auf der Kippe. Doch der SuS 09 stand nach einer Umstellung besser in der Abwehr und kontrollierte das Spiel. Das war entschieden, als Eda Akcan in der 55. Minute zum 6:4 traf, ehe Nadine Ernst mit dem 7:4 den verdienten Endstand besorgte. Im Achtelfinale tritt der SuS 09 am Karnevalssamstag beim SGV Neuss-Weissenberg an.

Die Dinslakener U 13 bekam mit dem FC Kray im Niederrheinpokal beim 3:2 (1:2) eine harte Nuss zu knacken. Bereits in der 7. Minute gelang Zilan Elüstü der Führungstreffer, doch die spielstarken Essener Mädchen drehten die Partie noch vor der Pause mit einem Doppelschlag (23., 25.). Nachdem Meret Günster in der 40. Minute ausgeglichen hatte, gab es einen offenen Schlagabtausch mit Torchancen auf beiden Seiten. Fairplay demonstrierten die Gäste in der 47. Minute: Schiedsrichter Michael Bottländer pfiff einen Strafstoß für Kray, den er aber nach Rückfrage bei der Essener Stürmerin zurücknahm, weil diese zugab, keine Körperberührung mit SuS-Torhüterin Lisa Hasenjürgen gehabt zu haben. Kurz vor dem Abpfiff nutzte Zilan Elüstü einen Patzer in der Krayer Abwehr zum umjubelten Siegtreffer, der die Mannschaft ins Achtelfinale brachte.