Wülbeck startete für Drevenack

Beim Duisburger Triathlon, der mit rund 900 Meldungen bis dato größten Veranstaltung dieser Art in Nordrhein-Westfalen ging der frühere 800-Meter-Weltmeister Willi Wülbeck für die TuS Drevenack an den Start. Der deutsche Rekordhalter über die zwei Stadionrunden nahm erstmals an einem Triathlon teil und verlor vor allem in der Anfangsdisziplin der Jedermann-Distanz an Boden. Rund 14 Minuten brachte der für die 500 Meter Schwimmen, die schnellsten Rivalen waren schon nach sieben Minuten aus dem Wasser. Auf dem Rennrad machte Wülbeck auf der 20-Kilometer-Strecke immerhin zwei Minuten auf die Spitze gut, beim abschließenden Fünf-Kilometer-Lauf war der Drevenacker dann in seinem Element und kämpfte sich wie in alten Zeiten Platz um Platz nach vorne. Als Gesamt-16. kam Wülbeck schließlich nach 1:02 Stunden ins Ziel. In der M 35 wurde er damit sogar Zweiter.

Im Kurztriathlon sorgte TuS-Athlet Ralf Elting mit dem siebten Platz in der Gesamtwertung – nur 29 Sekunden hinter DDR-Meister Thomas Rungenhage – für eine Überraschung. Nach der Radstrecke hatte der Drevenacker sogar noch auf Platz zwei gelegen.

Sein Vereinskamerad Herbert Zwanzig gewann in Duisburg die Altersklasse M 45 in 1:57 Stunden. In der B-Jugend wurde Rene Konietzko in 2:04 Stunden sehr guter Zweiter.