TVV rechnet mit mehr Gegenwehr

Der Auftakt verlief nahezu reibungslos. In Düsseldorf fuhren die Faustballerinnen des TV Voerde zum Start in der zweiten Liga Nord zwei ganz glatte Erfolge ein. Ohne dabei an die Leistungsgrenze gehen zu müssen. Auch am zweiten Wochenende der Saison müssen die Voerderinnen auswärts ran. Beim TV Brettorf ist heute ab 14 Uhr gegen die Gastgeberinnen als auch gegen den MTV Diepenau mit mehr Gegenwehr zu rechnen.

Beide Kontrahenten holten zum Auftakt der Spielzeit 2:2 Punkte. Viel ableiten will Voerdes Abwehrspielerin Tina Tabel daraus aber nicht: „Zu diesem frühen Zeitpunkt sagt das noch nicht viel aus, aber es werden sicherlich schwierigere Aufgaben als letzte Woche“, glaubt Tabel.

Die erkrankte Elena Kühnen fährt ebenso wenig mit wie Nina Zydek. Zu sechst tritt der TVV also die Fahrt gen Norden an. „Da haben wir natürlich nicht so viele Möglichkeiten, zu wechseln, wenn es mal nicht läuft“, sagt Tabel.

Nach dem Spieltag in Brettorf pausieren die Voerderinnen am Pfingstwochenende. Am 31. Mai hat das Team dann erstmals Heimrecht, wenn Ohligs und Wardenburg an die Rönskenstraße kommen.