TVV-Herren starten mit einem Sieg

Doppelt erfolgreich: Alexander Bergmann vom TV Voerde fuhr gegen den SV Millingen zwei Siege im Einzel ein. Der TVV hat zwei Punkte Vorsprung auf einen möglichen Abstiegsplatz.
Doppelt erfolgreich: Alexander Bergmann vom TV Voerde fuhr gegen den SV Millingen zwei Siege im Einzel ein. Der TVV hat zwei Punkte Vorsprung auf einen möglichen Abstiegsplatz.
Foto: WAZ FotoPool
Was wir bereits wissen
Dinslaken. Für den Tischtennis-Landesligisten beginnt die Rückrunde genauso erfolgreich wie die Hinrunde. MTV II feiert mit Unterstützung aus der Ersten den ersten Sieg. TVB teilt sich die Punkte mit Dellwig.

Eine schwere Aufgabe wartete zu Beginn der Rückrunde auf die Tischtennis-Damen des TV Voerde. Die TuS Wickrath steht derzeit auf Platz zwei, ließ nur eine Niederlage und ein Unentschieden zu. Einschüchtern ließen sich die Voerder Oberliga-Spielerinnen davon keineswegs und holten ein 5:8 heraus. Gleich im Doppel trotzten König/Luckmann dem Favoriten den ersten Punkt ab. König (2), Urban und Luckmann fuhren vier weitere Zähler ein.

Die Rückrunde begann für den Landesligisten TV Voerde ebenso erfolgreich wie die Hinrunde. Gegen den Tabellensiebten SV Milllingen setzten sich die Voerder Gäste mit 9:5 durch und distanzieren sich damit von den Abstiegsrängen. Nach dem Sieg von Rybienski/Schmidt sorgten Bergmann (2), Rybienski, Feige (2), Hasenwinkel und Merk für Jubel. In zwei Wochen hat der TVV gegen das Schlusslicht DJK Rhenania Kleve II die nächste gute Möglichkeit, weitere Punkte für den Klassenerhalt einzufahren.

Nach der vierwöchigen Winterpause kam Bezirksligist SGP Oberlohberg gut aus den Startlöchern und fuhr bei der dritten Mannschaft des PSV Oberhausen einen nie gefährdeten 9:2-Érfolg ein. In den Doppeln ließen Thomas Zak/Heni, Tiedmann/Durczak, Bönig/Bernd Zak nichts anbrennen. In den Einzeln punkteten Tiedmann, Thomas Zak (2), Durczak, Bönig und Bernd Zak. Die Oberlohberger bleiben punktgleich mit dem TTV DJK Altenessen und der DJK VfB Frohnhausen auf Rang drei.

Gegen die Zweitvertretung von Tusem Essen holte Glückauf Möllen den bisher einzigen Saisonsieg. Im Rückspiel hatte das Schlusslicht keine Chance. In veränderter Aufstellung waren die Essener für die Möllener nicht zu schlagen, die bei der 5:9-Auswärtspleite die Begegnung immerhin ausgeglichen gestalteten. Kai Baumgartner gewann beide Einzel. Mangelmann, Patrick Siever und das Doppel Kai uns Jens Baumgartner punkteten ebenfalls.

Auch die Bezirksliga-Damenreserve des TV Voerde bekam es mit einem Aufstiegsfavoriten zu tun und schlug sich ebenfalls erstklassig. In eigener Halle brachten die Voerderinnen bei der 5:8-Niederlage den Spitzenreiter in Bedrängnis. Das Doppel Schmidt/Tekolf machte den Anfang. Es folgten Einzelsiege von Schwinem und der dreifach erfolgreichen Marion Schmidt.

Auf das Bezirksklasse-Spiel hatte der TV Bruckhausen hingefiebert: Mit der DJK Dellwig kam der Tabellennachbar in die Bruckhausener Halle. Alles sah danach aus, als würde der TVB den Sieg einpacken. Doch nach der 8:5-Führung verloren die Hausherren, die auf den verletzten Martin Spiller verzichten mussten, den Faden und Dellwig glich zum 8:8 aus. Kucharski, Schupp, Rogon (2) im Einzel und Kucharski/Schupp, Okruta-Römer/ Schneider im Doppel punkteten.

Das neue Jahr begann für die Reserve des TV Voerde genauso, wie es aufgehört hatte: erfolgreich. Die „Dritte“ des TTV Hamborn besiegte der TVV mit 9:7 und revanchierte sich damit für die bittere 1:9-Schlappe aus dem Hinspiel. Die Hausherren lagen zunächst zurück und gingen erst beim 7:6 in Führung. Achten/Gerau, Tekolf/van Beeck, die gut aufgelegten Achten (2), Tekolf (2) sowie Hofrichter, Meyer und van Beeck waren erfolgreich.

Um die abstiegsbedrohte MTV-Reserve zu retten, beschlossen die Verantwortlichen, Gerd Joschko und Klaus Hassel aus der „Ersten“ abzustellen. Im ersten Rückrundenspiel ging der Plan auf: Das Schlusslicht setzte sich mit 9:4 bei der „Zweiten“ der Spvgg. Meiderich 06/95 durch. Durch den Sieg schlossen die Dinslakener zu Meiderich auf. Schmidt (2), Alessandro Grisari (2), Hassel, Joschko, Franko Grisari, Neukäter und das Doppel Joschko/Hassel feierten den ersten Saisonsieg.