TVV-Herren landen Überraschungssieg

Im Einzel ohne Fehler: Der Voerder Jonas Feige holte zwei Punkte.
Im Einzel ohne Fehler: Der Voerder Jonas Feige holte zwei Punkte.
Foto: WAZ FotoPool
Was wir bereits wissen
Dinslaken/Voerde. Tischtennis-Landesligist bezwingt Kleves „Zweite“ mit 9:6. TVV-Reserve entscheidet Bezirksklassen-Derby in Bruckhausen für sich.

Damit war nicht zu rechnen: Die Tischtennis-Herren des TV Voerde bezwangen in eigener Halle die „Zweite“ des TTVg WRW Kleve mit 9:6. Zwei überraschende Punkte, die im Kampf um den Klassenerhalt in der Landesliga gut tun. Drei Zähler trennen den TVV nun von der Gefahrenzone.

Die Voerder hatten sich über Karneval anscheinend gut erholt und die Verletzungen auskuriert. Zunächst siegten die Doppel Rybienski/Schmidt, Hasenwinkel/Merk gegen den Tabellenvierten. Dann gaben Hasenwinkel, Feige (2), Merk (2) und Schmidt (2) weitere Gründe zum Jubel.

Auch die „Dritte“ des SC Buschhausen konnte in eigener Halle den Siegeszug der SGP Oberlohberg nicht stoppen. Die „Dörfler“ setzten sich am Freitagabend locker mit 9:2 gegen den ersatzgeschwächten Tabellenneunten durch und verteidigten dadurch den zweiten Platz. Thomas Zak/Heni, Tiedmann/Durczak, Bönig/Bernd Zak sowie Tiedmann, Thomas Zak (2), Durczak, Bönig und Heni siegten. Kommende Woche könnte im Verfolgerduell gegen Altenessen schon eine Vorentscheidung im Aufstiegsrennen fallen.

Schlusslicht Glückauf Möllen war beim TTV DJK Altenessen chancenlos und fuhr mit einer 3:9-Schlappe heim. Jens Baumgartner/Mangelmann, Jens Baumgartner und Bernd Maniezki wehrten sich so gut es ging. Am Samstag müssen sich die Möllener dem verlustpunktfreien Tabellenführer DJK Adler Union Frintrop II stellen.

Das Hinspiel gegen den direkten Konkurrenten TTC BW Geldern-Veert II entschied die Damenreserve des TV Voerde mit 8:5 für sich. Beim erneuten Aufeinandertreffen mussten die Voerderinnen am Freitag eine 5:8-Revanche hinnehmen. Zwei Spiele verloren die Gäste im fünften Satz. Die Punkte von Marion Schmidt (3), Schwinem und dem Doppel Schmidt/Tekolf reichten diesmal nicht zum Sieg. Die TVV-Damen bleiben auf Rang vier.

Das Ergebnis sagte alles: Der MTV Rheinwacht Dinslaken siegte bei der stark ersatzgeschwächten Reserve des Meidericher TTC 47 mit 9:1. Entsprechend kurz war der Aufenthalt in Duisburg. Lange aufhalten wollen sich die Dinslakener auch nicht mehr auf dem Relegationsplatz. Aktuell ist die Hamborner Reserve noch mit zwei Zählern mehr auf dem Konto in Front, hat allerdings auch ein Spiel mehr bestritten. Gegen Meiderich punkteten die Doppel van Staa/Eisfelder, Grunwald/Hinzke, Hülskamp/Fliermann und Grunwald (2), van Staa, Hinke, Fliermann, Eisfelder.

Im Derby gegen den TV Voerde II verkaufte sich der TV Bruckhausen teuer. Aber die personellen Engpässe bereiteten zu große Schwierigkeiten. Beim 6:9 wäre aus Sicht des Gastgebers mehr drin gewesen, der zu Beginn mit 3:2 in Führung ging. Sowohl Kucharski/Schupp, Kucharski (2), Schupp, Rogon als auch Schneider punkteten.

Die Gäste freuten sich derweil über ihre bestehende Verfassung. Nach dem 2:10-Punkte-Start hat die Voerder Reserve mittlerweile die Chance, den dritten Platz zu erreichen. Achten/Gerau, Hofrichter/Meyer, Gerau, Tekolf, Hofrichter (2), Meyer und Wensing (2) präsentierten sich wieder in Bestform.

Die Umstellung bei der abstiegsbedrohten MTV-Reserve zahlt sich immer mehr aus. Am Marathon-Wochenende fuhren die Dinslakener gegen den SC Buschhausen IV einen glasklaren 9:3-Sieg ein. Hassel/Joschko, Schmidt/Neukäter, Alessandro Grisari/Franko Grisari , Hassel (2), Schmidt (2), Franko und Alessandro Grisari waren erfolgreich.

Am Sonntag brachte der MTV den Tabellendritten DJK Dellwig an den Rand einer Niederlage. Beim 6:9 wurden neun Spiele im fünften Satz entschieden, von denen Dellwig sechs gewann. Hassel/Alessandro Grisari, Neukäter/Franko Grisari, Neukäter, Alessandro und Franko Grisari (2) durften zufrieden sein.