TV Voerde jubelt über vier Titel

Freude nach dem Treffer der B-Junioren zur Voerder 2:1-Führung.
Freude nach dem Treffer der B-Junioren zur Voerder 2:1-Führung.
Foto: FUNKE Foto Services
Was wir bereits wissen
Der TV Voerde, Gastgeber der Voerder Jugendfußball-Stadtmeisterschaft, zeigte sich rundum zufrieden und „auch ein klein wenig stolz“.

Voerde..  Der TV Voerde, Gastgeber der Voerder Jugendfußball-Stadtmeisterschaft, zeigte sich rundum zufrieden und „auch ein klein wenig stolz“ mit Blick auf den reibungslosen Ablauf des zweitägigen Turniers. „Es hat so funktioniert, wie wir erhofft hatten“, so Dirk Feiler. Von den Bambini bis zu den B-Junioren spielten die Mannschaften am Samstag und Sonntag die Sieger der Wanderpokale aus. Einzig bei den A-Junioren kam es zu einem unschönen Zwischenfall. Im Spiel des TV Voerde gegen den SV Spellen verletzte sich ein Akteur des Gastes direkt zu Beginn derart schwer, dass sich beide Teams auf den Abbruch der Partie einigten.

Der Gewinner der Stadtmeisterschaft war der Gastgeber. Vier Teams aus den eigenen Reihen gelang der Gesamterfolg. Die Bambini-Mannschaft siegte ebenso wie die weibliche U11. Die Mädchen behielten im Duell gegen den SV Spellen mit 9:0 (4:0) die Oberhand. Die C-Junioren schafften durch einen hart erkämpften 3:2-Erfolg gegen den SVS und ein lockeres 10:1 gegen Friedrichsfeld, den Wanderpokal zu gewinnen.

Krönender Abschluss der B-Jugend

Zum krönenden Abschluss der Stadtmeisterschaft siegte die B-Jugend des TVV gegen den SV Spellen mit 4:2 (4:1). Dabei starteten die Voerder schlecht in die Partie. Nach gerade mal fünf gespielten Minuten zappelte der Ball im eigenen Netz. Tim Hauviller hielt nach starker Vorarbeit von Julian Fuchs nur noch den Fuß hin und brachte seine Mannschaft in Front. Nach einem Fehler des Spellener Keepers Jonah Michaelis, der allerdings auch durch den andauernden strömenden Regen begünstigt war, gelang Kevin Bolou prompt der wichtige Ausgleich (7.). Nur zwei Minuten später traf der zweite Bolou aus den Voerder Reihen. Der ein Jahr jüngere Bruder Prince Bolou besorgte die 2:1-Führung.

In der Folge blieb der TVV weiterhin eiskalt vor dem gegnerischen Gehäuse. Erneut Prince Bolou versenkte die Kugel, diesmal mit einem feinen, technisch durchaus anspruchsvollen Lupfer ins obere rechte Toreck (14.). Zum 4:1 traf erneut Sturmpartner Kevin Bolou per strammem Flachschuss aus 16 Metern (30.). In dieser Phase leistete die Defensive des SV Spellen meist nur Begleitschutz für die pfeilschnellen und äußerst torgefährlichen Angreifer mit dem Namen Bolou.

Die Trainer des unterlegenen Gastes forderten mehr Aggressivität von ihren Schützlingen, an der Umsetzung haperte es allerdings auch im zweiten Durchgang überwiegend. Zumindest kam der Gast noch zum 4:2-Anschlusstreffer: In der 69. Minute verpasste erst Angreifer Jan Hüser, die freiliegende Kugel versenkte dann jedoch Nico Drüten.

Zum Ende der Partie lugte dann auch wieder die Sonne aus der dichten Wolkendecke hervor und geleitete beide Teams zur Siegerehrung.

Insgesamt drei Jugendteams des SV Spellen gelang es, den Wanderpokal mitzunehmen. Die D-Junioren des SVS setzten sich gegen den TV Voerde mit 2:0 durch. Gegen den SV 08/29 Friedrichsfeld reichte es zu einem knappen 1:0-Erfolg. Der E-Jugend des Vereins gelang der Triumph aufgrund eines 3:1-Sieges gegen den Gastgeber und eines 2:1 gegen die Mannschaft aus Friedrichsfeld. Auch der weibliche U 13-Nachwuchs darf sich nun mindestens ein Jahr lang Stadtmeister rufen. Im Finale gegen den TV Voerde siegten die Mädchen mit 3:2 (1:1).

Die SV 08/29 Friedrichsfeld darf sich einen Wanderpokal in die heimische Vitrine stellen. Die F-Junioren des Vereins setzten sich gegen die Konkurrenz aus Spellen und Voerde durch.

Nächstes Jahr ist die Stadtmeisterschaft in Friedrichsfeld zu Hause. Dann können sich die Voerder Organisatoren der diesjährigen Spiele wieder ganz entspannt und ohne Stress dem Treiben auf dem grünen Rasen widmen.