Trainer werden an der Schule

Manuel Schulitz vom Fußballverband Niederrhein, Sportlehrer Markus Balthaus und Schulleiter Gerd Kube (v.l.).
Manuel Schulitz vom Fußballverband Niederrhein, Sportlehrer Markus Balthaus und Schulleiter Gerd Kube (v.l.).
Foto: NRZ
Was wir bereits wissen
Am Gymnasium Voerde werden ab dem nächsten Schuljahr zwanzig Schüler zu DFB-Junior-Coaches ausgebildet.

Voerde..  Am Gymnasium Voerde werden ab dem nächsten Schuljahr zwanzig Schüler zu DFB-Junior-Coaches ausgebildet. Das Gymnasium ist damit eine von zwölf Schulen am Niederrhein, an denen Jugendliche zu jungen Fußball-Trainern ausgebildet werden dürfen. Lehrgangsleiter ist Markus Balthaus, der DFB-Stützpunkttrainer im Kreis Duisburg-Mülheim-Dinslaken ist und die DFB-Elite-Junior-Lizenz besitzt. An der Schule ist der Sportlehrer zudem Berufswahlkoordinator, wodurch eine Verbindung zwischen Fußball, Sport, Beruf und Wirtschaft hergestellt werden kann.

Der Kurs wird als Projektkurs in der Stufe 11 angeboten und beinhaltet neben der Ausbildung zum Juniorcoach auch Inhalte zur Berufswahl in sportlichen Tätigkeitsbereichen. Außerdem spielen wirtschaftliche Aspekte des Profifußballs eine Rolle. Ziel ist es, dass die Schüler Trainertätigkeiten in den umliegenden Vereinen und Grundschulen übernehmen.

Im ersten Schulhalbjahr 2015/2016 werden fußballbegeisterte Schüler ab 15 Jahren in einer 40-stündigen Schulung zum DFB-Junior-Coach ausgebildet. Die Jugendlichen sollen so frühzeitig Trainererfahrung sammeln und Kindern den Spaß am Fußball vermitteln. Die Ausbildung wird vom Landesverband begleitet. „Der Jugendbereich braucht viele qualifizierte und motivierte Trainer, hier werden wichtige Grundlagen gelegt. Die DFB-Junior-Coaches werden den Jugendfußball in Deutschland nachhaltig aufwerten“, sagt DFB-Sportdirektor Hansi Flick. Zudem kann die Ausbildung zum Junior-Coach auch auf die C-Lizenz-Ausbildung angerechnet werden.

Verantwortung übernehmen

Schulleiter Gerd Kube freut sich über das Engagement seines Sportlehrers Balthaus: „Zu dem pädagogischen Leitbild unserer Schule gehört es, dass die Schüler die Bereitschaft erlernen, Verantwortung in ihrer jeweiligen Umgebung zu übernehmen. Das Projekt DFB-Junior-Coach ist dazu bestens geeignet.“ Er hofft, dass bald möglichst viele Junior-Coaches die Leitung einer Fußball-AG oder einer Jugendmannschaft in Voerde und Umgebung übernehmen. „Gerade in den umliegenden Vereinen und Grundschulen fehlen qualifizierte und engagierte Trainer und werden dringend benötigt“, weiß Lehrer Markus Balthaus, der selbst in Voerde lebt. Daher werde man auch Vertreter der Vereine und Grundschulen zur Zertifizierung der Junior-Coaches ans Gymnasium einladen.

Das vom DFB initiierte Projekt begleiten DFB-Präsident Wolfgang Niersbach als Schirmherr sowie Bundestrainer Joachim Löw als Pate. Der DFB-Junior-Coach bildet eine neue Säule innerhalb der DFB-Qualifizierungsoffensive und dient als Einstieg in die lizenzierte Trainertätigkeit. Das Projekt geht die Herausforderungen für den Fußball an wie den demografischen Wandel, die Ausdehnung der Schulzeit und das rückläufige Engagement beim Ehrenamt. Ziele sind sowohl die Sicherung des Trainernachwuchses als auch die Förderung des Ehrenamtes.