Tabellenführung verteidigt

Was wir bereits wissen
Dinslaken/Voerde. Damen und Herren des TV Voerde bleiben nach Siegen in der Landesliga ganz oben. Auch Bezirksligist MTV hält mit zwei Erfolgen die Spitze.

Die Herren des TV Voerde haben die Tabellenspitze in der Volleyball-Landesliga durch einen 3:1 (25:14, 25:19, 26:28, 25:19)-Heimerfolg über den TuS Lintorf verteidigt. Die Gastgeber hatten trotz ungewohnter Spielstätte (weil die Halle an der Rönskenstraße noch gesperrt ist, wurde in der kleinen Turnhalle an der Steinstraße gespielt) keine Startschwierigkeiten und gewannen die ersten beiden Sätze souverän.

Im dritten Durchgang baute der TVV den Gegner durch einige Unkonzentriertheiten unnötig auf, doch für den vierten Satz wählte Trainer Torsten Mittendorf wieder die Startauftstellung, was sich auszahlte.

TVV: Ernst, Menzel, Wagner, van Kamp, vom Schemm, Overländer, Herzog, Lemke.

Kampf über fast zwei Stunden

Auch die Voerder Damen stehen nach dem Sieg über VV Humann Essen weiter an der Spitze der Landesliga, der Erfolg war beim 3:2 (25:19, 23:25, 25:19, 24:26, 15:12) allerdings noch härter erkämpft. Beide Teams lieferten sich ein Duell auf Augenhöhe und kämpften fast zwei Stunden lang um jeden Ball. Auch im entscheidenden fünften Satz zeigten beide Mannschaften eine gute Abwehrleistung. Claudia Kampen hatte schließlich mit druckvollen Aufgaben großen Anteil am Sieg.

TVV: Overländer, Hesselmann, Krüßmann, Falk, Pietruszka, Jakobs, Ciesielski, Kampen, Große-Wilde, Nonn.

Dank zweier Erfolge innerhalb von zwei Tagen bleiben auch die Bezirksliga-Damen des MTV Rheinwacht Tabellenführer. Die Dinslakenerinnen besiegten erst die eigene Reserve glatt mit 3:0 (25:18, 25:11, 25:12) und behaupteten sich dann auch noch gegen den derzeitigen Vierten Tusem Essen mit 3:1 (25:8, 25:19, 20:25, 25:19).

Gegen Essen kam Rheinwacht-Neuzugang Isabell Kemming zu ihrem ersten Einsatz für den MTV. Trainer Bernhard Mauel konnte mit seinem Team, in dem Doreen Mathia und Sarah Pfeiffer die erfolgreichsten Angreiferinnen waren, sehr zufrieden sein. Anja Fisch servierte gegen den Tusem im ersten Satz gleich 14 Aufschläge.

MTV: Buchta, Engler, Fisch, Gramstedt, Kalwak, Kemming, Mathia, Löffler-Blonski, Pfeiffer, Roskosch, Soboll, Zischkale.