SuS II überraschte Rhenania Hamborn

Für einen echten Paukenschlag sorgten die Kicker des SuS 09 Dinslaken II. Gegen den bisherigen Spitzenreiter der Fußball-Kreisliga B Rhenania Hamborn gewann der SuS mit 3:1 (1:1) und freute sich über kühle Erfrischungsgetränke des Hamborner Rivalen Gelb-Weiß, der vom ehemaligen SuS-Trainer Dirk Kalthoff trainiert wird. „Die Jungs haben super cool gespielt und die Nerven behalten. Rhenania hat alles versucht, und wir haben den entscheidenden Konter gesetzt“, freute sich SuS-Trainer Stefan Zaksek.

Für die Tore der 09er sorgten Hendrik Stroetmann (2) und Niclas Brosthaus. Dinslaken profitierte auch von einer roten Karte in der 44. Minute gegen einen Hamborner.

Möllen enttäuscht

Den Patzer des Spitzenreiters nicht nutzen konnte Yesilyurt Möllen. Die Mannschaft von Ayhan Karacali kam bei der SGP Oberlohberg II nicht über ein 0:0 hinaus. „Das war viel zu wenig. Wir hatten Chancen, haben diese aber wieder nicht genutzt. Der Oberlohberger Keeper hat uns das Leben sehr schwer gemacht“, ärgerte sich Karacali über den Punktverlust.

Sein Gegenüber Jens Friebel hingegen war zufrieden: „Das war kämpferisch super. Ich bin komplett zufrieden. Besonders die Defensive stand gut.“

Wacker feiert Schützenfest

Ein Schützenfest feierte der SC Wacker Dinslaken II. Gegen Viktoria Beeck II gab es ein 7:0 (4:0). Andre Janoczek (3), Daniel Juric (2), Daniel Lyp und Sascha Ney erzielten die Wacker-Treffer. „Das war ein Spiel auf ein Tor auf einem schwer zu bespielenden Platz. Wir hatten mal wieder annähernd unsere Stammformation auf dem Platz, und das sah recht ordentlich aus“, freute sich Wacker-Trainer Dominic Herzog.

Ebenfalls einen hohen Sieg feierte der TV Voerde II gegen RWS Lohberg II. Mit 7:1 (2:1) schossen die Voerder die Gäste von der Anlage. Für die Tore der Voerder sorgten Dennis Moczygemba (2), Jonas Jaschner (2), Steve Hädrich, Sebastian Symannek und Cedric Karich. Für Lohberg traf Yusuf Topkaya. „Das war insgesamt von uns auch kein gutes Spiel. Die Jungs haben ihre Pflicht erfüllt, mehr jedoch auch nicht“, meinte Voerdes Übungsleiter Andre Feldkamp.

Das Derby im Kreis 11 zwischen der SV 08/29 Friedrichsfeld II und der Reserve des SV Spellen sowie das Spitzenspiel zwischen der TuS Drevenack und Fortuna Millingen fielen dem schlechten Wetter zum Opfer.