SuS 09 will zurück zu alter Heimstärke

SuS-Coach Ingo Hermann ist optimistisch.
SuS-Coach Ingo Hermann ist optimistisch.
Foto: FUNKE Foto Services
Was wir bereits wissen
Dinslaken. Dinslakener A-Ligist empfängt Viktoria Wehofen. 2:1-Testsieg bei GW Hamborn.

Der Ascheplatz auf der Bezirkssportanlage an der Voerder Straße war gestern noch in einem sehr ordentlichen Zustand. „Es sieht danach aus, als könnten wir spielen“, sagt Ingo Hermann, neuer Trainer des Fußball-A-Ligisten SuS 09 Dinslaken. Sein Team soll am Sonntag um 15 Uhr Viktoria Wehofen zur Nachholpartie empfangen. Der frühe Termin im neuen Jahr bereitet Hermann keine Sorgen: „Wir haben in den letzten vier Wochen viel getan und sind ganz gut vorbereitet.“

In einem letzten Test siegten die 09er am Donnerstag bei B-Ligist Gelb-Weiß Hamborn mit 2:1 (0:0). Der SuS geriet nach der Pause in Rückstand und verlor ein wenig den Faden, setzte sich am Ende – auch auf Grund der besseren Kondition – doch noch durch. Igor Pantic und Marcel Ehrhardt drehten die Partie mit ihren Treffern.

Gegen, so Hermann, „immer unbequeme“ Wehofener wollen die Dinslakener nun zu alter Heimstärke zurückfinden: „Wir wollen zu Hause wieder eine Macht werden“, sagt der Trainer. Der urlaubende Sebastian Pfeiffer fehlt allerdings ebenso wie die beiden erkrankten Karsten Keller und Martin Verheul.

Keine Derbys: Die Partie zwischen dem SC Wacker Dinslaken und dem VfB Lohberg wurde bereits gestern ebenso abgesagt wie das Verfolgerduell zwischen dem TV Voerde und RWS Lohberg. Möglicher Nachholtermin für die Begegnung zwischen dem Dritten und dem Vierten ist Karnevalssamstag, 14. Februar.