SuS 09 in akuter Abstiegsnot

Der Spitzenreiter ist auch im zweiten Spiel nacheinander vom FSV Duisburg nicht zu stoppen: Der TV Voerde ist weiterhin die treibende Kraft in der C-Jugend-Leistungsklasse. Die Fußballer von Trainer Jochen Hülser gewannen in Duisburg mit 6:3 (2:1). „Das war ein gutes Spiel von uns, weil wir uns nicht haben verrückt machen lassen und ruhig geblieben sind, als wir hinten lagen. Ich bin sehr zufrieden mit meiner Mannschaft“, so Hülser. Für die Voerder Treffer zeigten sich Jan Gehrmann (2), Berkay Karaman, Jannis Herbstsommer, Emre Acar und Ronnachit Künne verantwortlich.

Dicht den Voerdern auf den Fersen sind die Kicker des TV Jahn Hiesfeld nach dem 6:0 (1:0) beim Schlusslicht TSV Heimaterde Mülheim. Tim Falkenreck (2), Yusuf Uzum, Luca Ufermann, Kerem Erbaykir und Mohssine Bensfia erzielten die „Veilchen“-Treffer. „Wir haben uns im ersten Durchgang schwergetan, weil Heimaterde sehr tief stand. Es war wirklich ein Geduldsspiel, was die Jungs aber gut gelöst haben. Nach dem 2:0 hatten wir dann etwas mehr Räume und haben schöne Tore geschossen. Das war souverän“, freute sich Hiesfelds Trainer Stephan Beneke über die drei Punkte.

Turbulent ging es in der Begegnung zwischen dem SuS 09 Dinslaken und dem Mülheimer SV 07 zu. Am Ende unterlagen die 09er mit 3:5 (3:2) und müssen ernsthaft um den Klassenverbleib zittern. Nach einem frühen 0:2-Rückstand drehte der SuS die Partie vor der Pause durch Treffer von Edis Tukulic (2) und Samvel Nikoyan, schaffte es aber nicht, nach dem Seitenwechsel nachzulegen. „Wir haben drei gute Chancen auf das 4:2 nicht genutzt und uns unnötige Gegentreffer eingefangen. So verliert man dann auch so ein Spiel“, ärgerte sich SuS-Trainer Christopher Mertsch.