Spellen jubelt über Meilenstein in Bedburg-Hau

Die Reise zur SG Eintracht Bedburg-Hau zählte in dieser Saison für die Voerder Teams in der Fußball-Bezirksliga zu den weitesten Auswärtsfahrten. Für den SV Spellen war der Trip auch in anderer Hinsicht ein Meilenstein. Nach dem gestrigen 3:1 (3:1)-Erfolg kann der Aufsteiger SVS für ein weiteres Jahr in dieser Klasse planen. „Es müsste schon mit dem Teufel zugehen“, hatte Coach Markus Osthoff nach dem Schlusspfiff schnell gerechnet. Weil die Kontrahenten Bislich und Olympia Bocholt am letzten Spieltag aufeinander treffen und Winnekendonk das um 14 Treffer schlechtere Torverhältnis aufweist, kann seinem Team, das Schlusslicht TuB Bocholt empfängt, eigentlich nichts mehr passieren.

In Bedburg-Hau steckte der Gast einen ganz frühen Rückstand durch Ansgar Nießen (2.) blendend weg. „Das war sicher nicht selbstverständlich, wenn du unbedingt gewinnen musst, aber wir haben dann eine wirklich starke erste Hälfte gespielt und deshalb auch verdient gewonnen“, resümierte Osthoff. Marco Launag traf fast postwendend zum Ausgleich, Sebastian Pöss (10.) und Sebastian Göhl (33.) sorgten schließlich für den Pausenstand, der auch nach 90 Minuten noch Bestand hatte.