Spellen hat nach Kantersieg weiter Hoffnung

Lennart Mitschker durfte gegen Bredeney Verbandsliga-Luft schnuppern.
Lennart Mitschker durfte gegen Bredeney Verbandsliga-Luft schnuppern.
Foto: FUNKE Foto Services
Was wir bereits wissen
Dinslaken/Voerde. Herren des TC Blau-Weiß schlugen in der Tennis-Bezirksliga den TSV Bocholt mit 9:0 und müssen nun gegen Wesel-Nord nachlegen, um den Abstieg zu vermeiden. DTG beim 0:9 chancenlos.

Den Klassenerhalt in der 1. Verbandsliga hatten die Tennis-Herren der Dinslakener TG Blau-Weiß schon nach dem dritten Saisonsieg in Barmen in der Tasche. Weil es gegen den starken TC Bredeney ohnehin schwierig geworden wäre und es eigentlich um kaum noch etwas ging, verzichtete die DTG im Heimspiel gegen den Club aus Essen diesmal auf niederländische Verstärkungen und war beim 0:9 dann auch erwartungsgemäß chancenlos.

André Mordhorst, Daniel Lingen, Kai Knippert, Tristan Dawirs und Nachwuchsspieler Lennart Mitschker verloren in zwei Sätzen. Nur Dawirs war dabei gegen Benjamin Loccisano im zweiten Durchgang (6:7) einem Satzgewinn nah.

Alexander Kleindick wurde zwar aufgeboten, konnte jedoch verletzt gar nicht antreten. Daher stellte Blau-Weiß auch nur zwei Doppel. Hier hätten Mordhorst/Lingen fast noch für den Ehrenpunkt gesorgt, verloren aber knapp im Match-Tiebreak.

Am Samstag steht für die DTG das letzte Saisonspiel bei GW Oberkassel auf dem Programm.

Rot-Weiß II endgültig abgestiegen

Die Damen des TC Rot-Weiß Dinslaken setzten sich in der 1. Verbandsliga mit 5:4 bei Blau-Schwarz Düsseldorf durch. Dabei stand es nach den Einzeln schon 5:1 für die Gäste. Joany Pontjodikromo, Nachwuchshoffnung Emelie Schwarte und Ninja Pfützenreuter gewannen ihre Einzel dabei jeweils in zwei glatten Sätzen, während ein Trio in den Match-Tiebreak musste. Gina Betzholz ließ hier gegen Roberta Dell’ Anno einen Matchball liegen und verlor. Franziska Föcking und Anja Lingen kämpften sich zu knappen Erfolgen. Als Föcking schließlich nach deutlicher Steigerung und großem Kampf den Sack zu machte, war der Gesamtsieg perfekt. Die Dinslakenerinnen, bei denen einige Spielerinnen angeschlagen waren, verzichteten auf die Austragung der Doppel.

Die Hoffnungen waren ohnehin nur noch theoretischer Natur, aber nach dem 3:6 gegen den Borbecker TC hat sich das Thema Klassenerhalt für die Damen des TC Rot-Weiß II in der 2. Verbandsliga endgültig erledigt. „In diesem Jahr war einfach nicht mehr drin“, musste Mannschaftsführerin Anika Engelbrecht bekennen. Auch Borbeck war, obwohl nur zu fünft angetreten, einfach zu stark für den Aufsteiger. Nadine Kirstein konnte ihr Einzel immerhin gewinnen. Dunja Nordmeyer gewann an Position sechs kampflos, hinzu kam ein „geschenktes“ Doppel. „Jetzt versuchen wir halt, im nächsten Jahr wieder aufzusteigen“, hofft Engelbrecht auf eine baldige Rückkehr.

„Werden alles versuchen“

Die Voraussetzungen waren eindeutig. Im Heimspiel gegen den TSV Bocholt musste für die Herren des TC Blau-Weiß Spellen ein hoher Sieg her, um die Chance auf den Klassenerhalt in der Bezirksliga zu wahren. Gesagt, getan. Die Gastgeber erfüllten die Pflicht und gewannen mit 9:0.

Peter Koslowsky, Andreas van Briemen, Sebastian Abel, Max Faßbender, Marcel Teichert und Tim Berteld gewannen ihre Einzel glatt. Auch die Doppel Koslowsky/Faßbender, Abel/Teichert und van Briemen/Berteld gingen problemlos an die Blau-Weißen, die nun noch einen Erfolg über den SuS Wesel-Nord nachlegen müssen: „Wir sind hoch motiviert und werden alles versuchen“, gibt sich Spellens Mannschaftsführer Marcel Teichert kämpferisch.