SGP-Trainer maßlos enttäuscht

Trainer Marc Ratajczak war maßlos enttäuscht. Nicht etwa wegen der Niederlage, „es ist vielmehr die Einstellung innerhalb der Mannschaft“. Die Damen der SGP Oberlohberg verloren in der Fußball-Bezirksliga mit 4:5 (1:2) bei der Essener SG. „Zur Halbzeit hätten wir haushoch führen müssen.“ Besonders ärgerte ihn, „dass viele das hier nicht ernst nehmen. Sich damit rühmen, in der Bezirksliga zu spielen und dann nichts dafür zu tun, nicht abzusteigen, geht einfach nicht.“ Die Treffer erzielten Sabrina Rokitt, Jasmin Glowacki und Carina Rosenthal traf doppelt.

Der SV Spellen unterlag bei Viktoria Winnekendonk mit 1:2 (0:1). Mit dem Spielerischen war Trainerin Ann Kathrin Angenendt zufrieden: „Alle haben bis zum Schluss gekämpft, ein Punkt wäre drin gewesen.“ Umso ärgerlicher erscheinen dann die beiden „unglücklichen Gegentore“: „Die beiden Treffer wären vermeidbar gewesen, definitiv.“ Einen Vorwurf machte die junge Trainerin der Mannschaft aber in keinem Fall. Kerstin Knipping traf für Spellen.