Das aktuelle Wetter NRW 13°C
Fußball-Oberliga

Schermbeck buhlt um Schlebach

13.11.2012 | 22:00 Uhr
Schermbeck buhlt um Schlebach
Christoph SchlebachFoto: Jochen Emde

Dinslaken. Der westfälische Fußball-Oberligist SV Schermbeck hat Christoph Schlebach, Trainer des Niederrhein-Oberligisten TV Jahn Hiesfeld, als Kandidaten für die Nachfolge des im Sommer scheidenden Martin Stroetzel im Blick.

Nach der Statistik einer Internet-Datenbank kommt Christoph Schlebach in seinen bisherigen Stationen als Fußball-Trainer auf eine durchschnittliche Amtszeit von 1,94 Jahren. Beim Oberligisten TV Jahn Hiesfeld sitzt der 44-Jährige seit dem 1. Juli 2011 auf der Bank, am Ende der laufenden Saison hätte er zwei Jahre voll. Ob noch mindestens eine Spielzeit dazu kommt, ist offen. Zum einen, weil bisher in Hiesfeld noch keine Gespräche über eine Vertragsverlängerung anstanden, die plant Manager Harald Plank erst für das Trainingslager im Winter in der Türkei. Zum anderen aber auch, weil ein anderer Verein bei Schlebach angeklopft hat: Der westfälische Oberligist SV Schermbeck buhlt um die Dienste des Trainers.

Die Schermbecker Verantwortlichen gaben am Dienstag offiziell bekannt, was bereits am Wochenende durchgesickert war: Martin Stroetzel, seit 1998 Trainer in Schermbeck, will sein Amt zum 30. Juni kommenden Jahres aufgeben. Der Verein wolle „in aller Ruhe“ einen Nachfolger suchen,

Mit Schlebach hat der SVS bereits Kontakt aufgenommen. Der Bottroper hatte vor seinem Engagement in Hiesfeld ausschließlich westfälische Mannschaften betreut, war selbst vor Jahren als Spieler und Co-Trainer in Schermbeck aktiv und bestätigt das Interesse seines früheren Clubs: „Fakt ist, dass ich vier Jahre dort gespielt und nach wie vor einen engen Draht zum Verein habe. Ich bin mit Martin Stroetzel befreundet und spreche alle paar Wochen mal mit dem Sportlichen Leiter Michael Benninghoff. Ich weiß, was in dem Verein passiert.“ Fakt sei aber auch, dass er sich in Hiesfeld sehr wohl fühle, betont Schlebach: „Ich habe hier noch etwas vor, wir wollen noch einiges erreichen und sind noch nicht am Ende angelangt. Von meiner Seite gibt es keinen Anlass, den Verein zu wechseln.“

Verein vor drei Wochen informiert

Vor drei Wochen informierte der Trainer Hiesfelds Manager über den Kontakt mit dem aktuellen Tabellen-13. der Oberliga Westfalen. Harald Plank nahm es zur Kenntnis und bleibt bei seiner bisherigen Planung: „Christoph Schlebach hat einen Vertrag bis zum 30. Juni 2013. Wir wollen uns in der Winterpause unterhalten, was über die Saison hinaus passiert.“ Er will erst die Entwicklung in der laufenden Saison beim derzeitigen Oberliga-Achten abwarten und sieht dabei keinen Zeitdruck. Der Coach findet daran „kein Problem. Wir haben Mitte November, da ist es noch früh genug. Wenn jetzt schon ein anderer Verein auf mich zukommt, kann ich nichts dafür. Aber ich habe mit Schermbeck noch keine weiteren Gespräche geführt.“ Dem Vernehmen nach ist dort aber auch eine „kleine Lösung“ mit dem bisherigen Co-Trainer Erdal Dasdan als neuer Chefcoach möglich.

Gerard Dombrowski



Kommentare
Aus dem Ressort
Im fünften Anlauf zum ersten Heimsieg
Fußball
Aller guten Dinge sind diesmal fünf: Bis zum fünften Heimspiel der Saison mussten die Fußballer des TV Jahn Hiesfeld warten, um den ersten Sieg seit knapp fünf Monaten in einer Oberliga-Partie im eigenen Stadion zu schaffen. Gegen den TuS Bösinghoven gewannen die „Veilchen“ am Sonntag mit 2:1 (1:0).
Mit Capri und Sonne zum Sieg
Fußball
Als Enis Capri in der 85. Minute ausgewechselt wurde, da erntete der Oberlohberger Fußballer vom heimischen Publikum viel Applaus. Verständlich, denn Capri war bis dahin an allen sechs geschossenen Toren der SGP beteiligt. Am Ende gewann sein Team in der Bezirksliga sogar mit 7:1 (0:1) gegen Arminia...
Dierkes siegte bei zwei Turnieren
Bogenschießen
Zum Abschluss ihrer ersten Turniersaison sammelten die Bogenschützen Klaus Dierkes und Herbert Börkel vom BSV Friedrichsfeld Alter Emmelsumer noch einmal gute Platzierungen.
Geknickt, aber nicht gestürzt
Fußball
Voerde. Fußballer der SV 08/29 Friedrichsfeld verteidigten trotz eines enttäuschenden 0:0 gegen Verfolger PSV Wesel II die Spitze. Trainer Mark Lanfermann konnte am Ende mit dem Punkt noch gut leben.
Müde Hiesfelder taten sich schwer
Handball
Dinslaken. Beim 31:22-Kreispokalsieg in Borken reichte den Oberliga-Handballern des TV Jahn aber eine ordentliche zweite Halbzeit. MTV-Spiel steckte den „Veilchen“ noch in den Knochen.
Umfrage
Dortmund in der Krise - Kann der BVB seine Saisonziele noch erreichen?

Dortmund in der Krise - Kann der BVB seine Saisonziele noch erreichen?

 
Fotos und Videos
HVN Pokal
Bildgalerie
Handball
Das Sportwochenende
Bildgalerie
Sport
Boxen In Dinslaken
Bildgalerie
Boxen
Bezirksligaderby
Bildgalerie
Fußball Bezirksliga