Das aktuelle Wetter NRW 1°C
Fußball-Oberliga

Schermbeck buhlt um Schlebach

13.11.2012 | 22:00 Uhr
Schermbeck buhlt um Schlebach
Christoph SchlebachFoto: Jochen Emde

Dinslaken. Der westfälische Fußball-Oberligist SV Schermbeck hat Christoph Schlebach, Trainer des Niederrhein-Oberligisten TV Jahn Hiesfeld, als Kandidaten für die Nachfolge des im Sommer scheidenden Martin Stroetzel im Blick.

Nach der Statistik einer Internet-Datenbank kommt Christoph Schlebach in seinen bisherigen Stationen als Fußball-Trainer auf eine durchschnittliche Amtszeit von 1,94 Jahren. Beim Oberligisten TV Jahn Hiesfeld sitzt der 44-Jährige seit dem 1. Juli 2011 auf der Bank, am Ende der laufenden Saison hätte er zwei Jahre voll. Ob noch mindestens eine Spielzeit dazu kommt, ist offen. Zum einen, weil bisher in Hiesfeld noch keine Gespräche über eine Vertragsverlängerung anstanden, die plant Manager Harald Plank erst für das Trainingslager im Winter in der Türkei. Zum anderen aber auch, weil ein anderer Verein bei Schlebach angeklopft hat: Der westfälische Oberligist SV Schermbeck buhlt um die Dienste des Trainers.

Die Schermbecker Verantwortlichen gaben am Dienstag offiziell bekannt, was bereits am Wochenende durchgesickert war: Martin Stroetzel, seit 1998 Trainer in Schermbeck, will sein Amt zum 30. Juni kommenden Jahres aufgeben. Der Verein wolle „in aller Ruhe“ einen Nachfolger suchen,

Mit Schlebach hat der SVS bereits Kontakt aufgenommen. Der Bottroper hatte vor seinem Engagement in Hiesfeld ausschließlich westfälische Mannschaften betreut, war selbst vor Jahren als Spieler und Co-Trainer in Schermbeck aktiv und bestätigt das Interesse seines früheren Clubs: „Fakt ist, dass ich vier Jahre dort gespielt und nach wie vor einen engen Draht zum Verein habe. Ich bin mit Martin Stroetzel befreundet und spreche alle paar Wochen mal mit dem Sportlichen Leiter Michael Benninghoff. Ich weiß, was in dem Verein passiert.“ Fakt sei aber auch, dass er sich in Hiesfeld sehr wohl fühle, betont Schlebach: „Ich habe hier noch etwas vor, wir wollen noch einiges erreichen und sind noch nicht am Ende angelangt. Von meiner Seite gibt es keinen Anlass, den Verein zu wechseln.“

Verein vor drei Wochen informiert

Vor drei Wochen informierte der Trainer Hiesfelds Manager über den Kontakt mit dem aktuellen Tabellen-13. der Oberliga Westfalen. Harald Plank nahm es zur Kenntnis und bleibt bei seiner bisherigen Planung: „Christoph Schlebach hat einen Vertrag bis zum 30. Juni 2013. Wir wollen uns in der Winterpause unterhalten, was über die Saison hinaus passiert.“ Er will erst die Entwicklung in der laufenden Saison beim derzeitigen Oberliga-Achten abwarten und sieht dabei keinen Zeitdruck. Der Coach findet daran „kein Problem. Wir haben Mitte November, da ist es noch früh genug. Wenn jetzt schon ein anderer Verein auf mich zukommt, kann ich nichts dafür. Aber ich habe mit Schermbeck noch keine weiteren Gespräche geführt.“ Dem Vernehmen nach ist dort aber auch eine „kleine Lösung“ mit dem bisherigen Co-Trainer Erdal Dasdan als neuer Chefcoach möglich.

Gerard Dombrowski



Kommentare
Aus dem Ressort
Einfach nur happy
Dreiband
Dinslaken. Das Dinslakener Dreiband-Talent Dustin Jäschke sicherte sich bei der DM in Bad Wildungen Bronze. Erst im Halbfinale scheiterte der 22-Jährige am späteren deutschen Meister Christian Rudolph. Jäsckes großer Traum ist die Team-Weltmeisterschaft in Viersen.
„Vereinigte“ greifen nach der Herbstmeisterschaft
Fussball-Bezirksliga
Dinslaken. Starke Bezirksliga-Heimbilanz soll auch gegen den Uedemer SV halten. SVS strebt Wiedergutmachung gegen Alemannia Pfalzdorf an.
Linden: „Mit Respekt nach Duisburg“
Handball-Verbandsliga
Dinslaken. Bei der SG OSC Löwen Duisburg können die Friedrichsfelderinnen wieder Punkte sammeln. Das Schlusslicht darf man aber nicht auf die leichte Schulter nehmen, warnt Linden vor dem heutigen Auswärtsspiel (17.30 Uhr).
Vollack fordert noch neun Punkte bis zum Winter
Fußball
Dinslaken. Oberliga-Fußballer des TV Jahn wollen dem grauen Mittelmaß entkommen. Sieg gegen Baumberg ist Pflicht.
Unitas Haan kommt mit neuem Trainer zum MTV Rheinwacht
Handball
Dinslaken. Durch die Niederlage bei der SG Langenfeld sind die Handballer des MTV Rheinwacht durch das eng beieinander liegende Mittelfeld auf den elften Rang der Oberliga gerutscht. Noch kein Grund zur Besorgnis, denn mit einem Heimsieg über die DJK Unitas Haan (Sonntag, 11.15 Uhr) können die...
Umfrage
Jermaine Jones hat auf Twitter mit Horst Heldt abgerechnet. Peinliche Aktion oder berechtigte Kritik?

Jermaine Jones hat auf Twitter mit Horst Heldt abgerechnet. Peinliche Aktion oder berechtigte Kritik?

 
Fotos und Videos
Oberliga Boxen
Bildgalerie
Boxen
Niederrheinpokal
Bildgalerie
Fußball
Kein Sieger in Möllen
Bildgalerie
Fußball Bezirksliga
HVN Pokal
Bildgalerie
Handball