RWS weiter dicht am TV Voerde dran

Der TV Voerde verteidigt in der Fußball-Kreisliga A weiterhin den zweiten Tabellenplatz. Bei Viktoria Wehofen siegte der TVV durch Tore von Dennis Domnik (33.), Pascal Siep (72.) und Christian Bodden (84.) mit 3:1 (1:0). Patrick Frosch, der diesmal Cheftrainer Torsten Klump vertrat, zeigte sich hochzufrieden: „Ein verdienter Arbeitssieg. Die Asche war vergleichbar mit dem Monte Schlacko, schwer zu bespielen. Jetzt müssen wir noch nächste Woche gegen Wacker Walsum gewinnen und dann sind wir Vizemeister.“

RWS Lohberg, momentan drittplatziert und nur einen Zähler hinter dem TVV, darf am letzten Spieltag ebenfalls noch auf den zweiten Rang hoffen. Das Team gewann am vorletzten Spieltag gegen den TSV Bruckhausen mit 4:1 (0:1). In die Torschützenliste trugen sich Cem Aydin (47., 70.), Adem Duysak (87.) und Selcuk Calik (89.) ein. „In der ersten Hälfte haben die Jungs gedacht, dass es hier nicht mehr um Punkte geht und sie schon in der Sommerpause sind. In Durchgang zwei sind sie das Spiel dann professioneller angegangen“, so Coach Murat Karakas, der seinen Einstand als Interimstrainer feierte.

SuS 09 Dinslaken feierte ebenfalls einen deutlichen Erfolg. Gegen den SC Hertha Hamborn reichte es am Ende zum 9:3 (5:3)-Kantersieg. „Die Anfangsphase haben wir komplett verschlafen, danach jedoch guten Fußball gespielt und somit geht das Ergebnis auch in der Höhe in Ordnung“, erklärte Trainer Peter Hermann. Max Suchomel (21., 28.), Sebastian Knuth (26.), Stürmer Igor Pantic (44., 51.), Marcel Ehrhardt (80., 89.) und Karsten Keller (88.) trafen ins gegnerische Gehäuse.

Die zweite Mannschaft des TV Jahn Hiesfeld schlittert weiterhin Richtung Abstieg. Beim Tabellenvierten Ruhrort/Laar verloren die „Veilchen“ mit 2:6 (1:3). Daniel Borutta traf dabei doppelt (44., 87.). Hiesfeld muss nun darauf hoffen, dass Viktoria Wehofen in den ausstehenden zwei Partien keinen Sieg mehr einfährt. Die „Veilchen“ selbst müssten für eine Rettung dann allerdings auch endlich mal wieder drei Punkte holen.