Reiter bewiesen gute Frühform

Anna Lena Schaaf auf Polly
Anna Lena Schaaf auf Polly
Foto: FUNKE Foto Services / Gerd Herma
Zum Saisonauftakt traf sich der Reiternachwuchs zur Ponytalentsuche auf dem Gutshof Glückauf beim RuF Hünxe.

Hünxe..  Der Winter ist vorbei. Für die Reiterinnen und Reiter hieß das zwar nicht, dass das Pferd im Stall stand und am Heu knabberte, während ihre zweibeinigen Partner anderen Hobbys nachgingen – aber zumindest im Amateursport fanden über den Jahreswechsel keine Turniere statt. Zum Saisonauftakt traf sich der Reiternachwuchs zur Ponytalentsuche auf dem Gutshof Glückauf. Der Nachwuchs des Ausrichters RuF Hünxe bewies im Beisein der Bundesjugendwartin Heidi van Thiel und des Landesponytrainers Adolf Vogt eine bemerkenswerte Frühform. Christina Lindemann, Anna-Lena Schaaf und Leonie Seuken ritten am Wochenende jeweils auf Platz eins.

„Das haben die Mädels gut gemacht“, sprach Dressur-Trainerin Margaret Neukäter den Hünxerinnen ihre Anerkennung aus. Auch im Vorjahr hätten sich ihre Schülerinnen gut präsentiert. Diesmal überzeugten sie auf ganzer Linie. In der Pony-Dressurprüfung Klasse E heimste die 15 Jahre alte Christina Lindemann auf Vincent den ersten Rang ein und verwies die Krefelderin Catharina Volk und Die feine Lady und das Duo Saskia Weber/Arts – Habil (RFV Rheurdt) auf die Plätze zwei und drei. Die erst 13 Jahre junge Anna Lena Schaaf hatte in der Pony-Dressurprüfung Klasse A* sich selbst als größte Konkurrentin. Auf Chupa Chups gelang ihr mit einer Note von 8,50 der erste, auf Polly der zweite Platz. Dahinter folgten Chiara Schurmann und Bella Bavaria vom Förderkreis Dressur im Kreis-Pferde.

In der Ponystilspringprüfung Klasse L reichte es auf Polly für den dritten Rang hinter Julia Sonnen und Milaine vom RC Gut Neuhaus Grevenbroich sowie Johanna Jansen und Paris (RV Kranenburg). Lena Nattkamp konnte sich auf Diamand de Luxe in der Ponystilspringprüfung Klasse E mit dem dritten Rang auszeichnen. Über den Winter war auch Leonie Seuken fleißig und belohnte ihre Winterarbeit mit Nice Little Lady mit einem Sieg. In der Pony-Dressurprüfung Klasse L* mit Trense hängte die 14-Jährige die Hamminkelnerin Johanna Schulte auf Valentino und Tara Weber auf Desteny (Reit SC Bergischer Kreis) ab. „Um so zu werden, muss man hart arbeiten und Spaß daran haben“, erklärte Jugendwartin Monika Fink begeistert. Sieben Tage die Woche sei Leonie für ihren Sport unterwegs, betreue dabei fünf Pferde.

Insgesamt 334 Nennungen

Fink konnte sich am Samstag und Sonntag beim Heimspiel des Nachwuchses nicht nur über die guten Platzierungen freuen, sondern auch über eine große Beteiligung aus den eigenen Reihen: „Wir haben in allen Prüfungen Reiter aus dem eigenen Verein.“ Auch die ganz Kleinen hätten das Turnier besucht, so dass am Ende ein ordentliches Meldeergebnis zustande kam.

334 Nennungen registrierte der Veranstalter. Obwohl diese in der Vergangenheit durchaus mehr waren, wollte sich der Vorsitzende Dieter Heisterkamp nicht beschweren: „Im Landesverband herrscht immer ein Auf und Ab. In Zukunft werden das sogar deutlich weniger werden.“ Der schulische Stress nehme nicht ab, sondern zu. Aus organisatorischer Sicht verbuchte der Vorsitzende den Saisonstart als Erfolg: „Es hat alles bestens geklappt.“

EURE FAVORITEN IN DIESER STUNDE