Pynappel mahnt zur Konzentration

Zu einem vorgezogenen Meisterschaftsspiel reisen die Erstliga-Faustballer des TV Voerde heute. Um 16 Uhr gastieren die Voerder beim TuS Dahlbruch, der dem TVV beim Wunsch auf eine Verlegung entgegen kam. Erkenntlich will sich die Mannschaft von Trainer Sebastian Pynappel dafür aber zumindest auf dem Feld nicht zeigen. Die Gäste hoffen auf einen weiteren Schritt in Richtung Klassenerhalt.

Das nicht unbedingt sehenswerte Hinspiel gewannen die Voerder glatt mit 5:0, die Favoritenrolle nimmt Pynappel dennoch nur zögerlich an. „Das mag vom Papier her so sein, aber kaufen können wir uns nichts dafür. Es geht wieder bei Null los und wir müssen uns von Beginn an konzentrieren“, fordert der TVV-Coach.

Sein Team hat dennoch allen Grund, mit breiter Brust ins Siegerland zu fahren. Zwei klare Siege aus den bisherigen vier Partien stehen schon zu Buche, und gerade die Leistung beim unglücklichen 4:5 gegen den Ahlhorner SV war am letzten Sonntag aller Ehren wert.

Möglicherweise muss heute aber Markus Evers passen, der wegen seiner Kniebeschwerden unter der Woche nicht trainieren konnte. Jan-Niklas Wolff sollte aber trotz seiner Wadenprobleme zur Verfügung stehen.