„Pirouette“ bejubelt den Aufstieg

Großer Jubel über den Aufstieg in die Regionalliga.
Großer Jubel über den Aufstieg in die Regionalliga.
Foto: Andreas Hofmann
Was wir bereits wissen
Voerde. Voerder Jazz- und Modern Dance-Formation siegte auch in Paderborn und darf nun in der kommenden Saison in der Regionalliga tanzen. Spannendes Finale.

Die Jazz- und Modern Dance-Formation „Pirouette“ hat ihre Favoritenrolle auch beim vierten Turnier der Oberliga West II in Paderborn bestätigt und mit dem vierten Saisonsieg den direkten Aufstieg in die Regionalliga perfekt gemacht. Mit einem eigens gecharterten Bus war das Team des 1. Voerder Tanzsportclubs Rot-Weiß samt Anhängern zum Abschluss nach Westfalen gereist. Am Ende feierten Laura und Lorena Beutler, Nele Epskamp, Cindy Gieselmann, Jessica Gilles, Geburtstagskind Juliane Horatschek, Luisa Kaßelmann, Michelle Narloch, Hanna Pillekamp, Lisa Marie Prokein, Julia Tafel, Kira Wiedemann und Jana Zöllner ausgelassen, ließen die Korken knallen und feierten auch auf der Rückfahrt weiter.

Nicht die beste Vorrunde

Bis zum großen Jubel wurde es aber richtig spannend. Das Los entschied, dass „Pirouette“ als zweite Mannschaft in die Vorrunde starten sollte. Die Voerderinnen zeigten nicht ihren besten, aber doch einen soliden Durchgang und warteten gespannt, wie die konkurrierenden Mannschaften sich zeigen würden. Es zeigte sich schnell, dass alle Formationen an sich gearbeitet hatten und die Leistungen sehr nah beieinander lagen.

Die Wertung der Vorrunde bestätigte die Vermutung, dass die Rangliste noch einmal durcheinander gebracht werden könnte. Die Richter entschieden sich für die Durchführung eines großen und eines kleinen Finales. Die Voerder Tänzerinnen gelangten sicher ins große Finale und gingen wieder als zweite Mannschaft auf die Fläche. Unterstützt durch die Fans zeigten sie einen deutlich besseren und ausdrucksstärkeren Durchgang. Aber auch die Konkurrenz kämpfte und lieferte gute Leistungen ab.

Uneinheitliche Wertung

Die Wertung, die dann erfolgte, war jedoch so uneinheitlich, dass die erhoffte Klarheit erst einmal ausblieb. Die Fans diskutierten angeregt, die Turnierleitung analysierte die Wertungen. Dann war klar: Es hatte wieder gereicht. Pirouette siegte knapp vor „Dancelicious“ aus Essen und den „Hot Steps“ aus Warendorf.