Pechvogel Simic vergibt Elfmeter

Zwanzig Minuten vor Anpfiff hatte SGP-Trainer Andreas Matyjaszek gerade elf Fußballer zusammen. Arbeitsbedingt trat der Bezirksligist mit einem Rumpfkader an und hatte trotzdem genug Gelegenheiten, um beim Abstiegskonkurrenten SV Concordia Oberhausen 66/71 drei Punkte mitzunehmen. Die Hausherren bestraften Oberlohbergs schlechte Chancenverwertung mit einem 1:2 (0:0).

Matyjaszek: „Ich habe kein Verständnis für den Verband, dass er solche Spiele ansetzt. Ich weiß nicht, ob die denken, dass wir alle nicht arbeiten müssen.“ Dennoch erspielte sich die SGP Möglichkeiten auf Möglichkeiten. Simic, der sich trotz Trainingsrückstand zur Verfügung stellte, und Murat Sener hätten vor der Pause die Führung erzielen können, doch die machte nach der Halbzeit Matthias Menne (52.). Als Abdulhamit Canim im Strafraum zu Boden ging, scheiterte Simic am überragenden Concordia-Schlussmann Mirko Kaufmann. In der 85. Minute glich die SGP trotzdem durch Canim aus. Fast im Gegenzug sorgte Andre Schermann für den Endstand (86.).

Wenn am Montag (15 Uhr) Hamborn 07 an der Gärtnerstraße gastiert, werden Younes Fagrach, Talha Canim und Sascha Neuland in den Kader zurückkehren. Einfach wird die Aufgabe deswegen nicht, sagt Matyjaszek: „Die Hamborner haben ihren Rhythmus gefunden.“