NRZ-Sieger Jamil Cortina ist der Star des Abends

Robbin Bot startet im sechsten Rennen mit Jamil Cortina.
Robbin Bot startet im sechsten Rennen mit Jamil Cortina.
Foto: Sexauer
Was wir bereits wissen
Am letzten Renntag vor der Sommerpause auf der Trabrennbahn in Dinslaken sind in elf Rennen 116 Pferde genannt.

Dinslaken..  Alle wollen noch einmal starten! Am letzten Renntag vor der Sommerpause auf der Trabrennbahn in Dinslaken sind in elf Rennen 116 Pferde genannt. Absoluter Star des Rennabends am heutigen Montag ab 18.30 Uhr ist natürlich der frischgebackene Sieger aus dem „Großen Preis der NRZ“, Jamil Cortina. Robbin Bot bietet den Hengst im Rennen der besten Tagesklasse an sechster Stelle des Programms auf. Leicht wird es Jamil Cortina sicher nicht gemacht werden, denn Alaska Joe mit Michael Nimczyk wird nicht kampflos klein beigeben. Eine interessante Kandidatin ist Dynamic Transs R, in deren Sulky Tom Kooyman sein Comeback am Bärenkamp feiert. Der Niederländer war nach einem Rennunfall lange außer Gefecht und hat gerade in Dinslaken viele Erfolge gefeiert. Nun kehrt er auch hier in den kleinen Rennwagen zurück.

Nach frischgebackenen Amateurfahrern sind die Rennen des Abends benannt; da passt es, dass auch vier Prüfungen den Hobbyfahrern gewidmet sind, darunter der achte Lauf zum „Dintrab-Cup der Neutor-Galerie“. Der souverän führende Tabellenführer Jörg Hafer hat mit Victory Matador ein braves Pferd zur Hand, das aber 2015 noch auf einen Volltreffer wartet. Insofern ist mit einer sich nicht divenhaft gebenden Diva Newport in der Hand von Christoph Pellander ebenso stark zu rechnen wie mit der zuverlässigen Accra (Thomas Maaßen).

Auch in den anderen Amateurfahren ist der deutsche Amateurchampion Jörg Hafer am Start, steuert allerdings nicht unbedingt die Favoriten. Bombari kann an achter Stelle wohl eher überraschen als Ultimate Lad zum Schluss. Zunächst wird man sich in den entsprechenden Rennen mit Touareg Columbus (Holger Hülsheger) und vielleicht Pietro Lombardi mit Marie Charlott Wewering zu befassen haben. Dagegen dürfte Aint’shes King mit Hafer bessere Aussichten besitzen, doch Arlanza (Leonie Kalis) und Harriman (Abraham Barendregt) müssen erst geschlagen werden.

An dritter Stelle treten 13 Kandidaten in der gewinnarmen Klasse an und geben Anlass zu Rätselraten. Vielleicht ist die Deutschland-Debütantin Supergirl (John Westenbrink) die Lösung, doch dazu muss die Stute erst einmal glatt über den Kurs kommen. Mit einer Siegform kann Hitchka (Arnold Harze) aufwarten, hat aber genau wie die zuverlässige Minka Express (Klaus Horn) das Handicap der zweiten Reihe. Und sicherlich wird man sich auch mit Lady Malibu in der Hand von Michael Nimczyk befassen müssen.