Mülheims Tor war wie vernagelt

Die U 17 des TV Voerde verlor gegen Mülheim 0:1.
Die U 17 des TV Voerde verlor gegen Mülheim 0:1.
Foto: NRZ
Was wir bereits wissen
Die U 17-Fußballerinnen des TV Voerde haben ihre Saison in der Kreisklasse mit einer 0:1-Niederlage gegen die JSG Mülheim beendet.

Dinslaken/Voerde..  Die U 17-Fußballerinnen des TV Voerde haben ihre Saison in der Kreisklasse mit einer Niederlage beendet: Gegen den Gruppensieger JSG Mülheim verloren die Mädchen mit 0:1 (0:1). Ein langer Pass in der 24. Minute führte zu einer Unachtsamkeit in der Hintermannschaft, die für das 0:1 sorgte. Weitere Angriffsbemühungen der Voerderinnen konnte Mülheim in der Folge entschärfen. In der zweiten Hälfte war Voerde drückend überlegen; jedoch wollte der Ball nicht über die gegnerische Torlinie.

Die Voerder U 15 musste bei ihrer 1:7 (1:3)-Schlappe die Überlegenheit des SV Budberg anerkennen. Die Niederlage hätte noch höher ausfallen können, wenn Clara Hansen im Tor nicht mit einigen starken Paraden weitere Gegentreffer verhindert hätte. Zudem fehlte Lilian Hildebrandt und Deborah Toton war gesundheitlich angeschlagen. Marie Kielholz erzielte nach 13 Minuten das Tor für Voerde zum 1:3-Zwischenstand.

Für die U 13-Teams des SuS 09 Dinslaken stand zum Abschluss ihrer Spielzeit das vereinsinterne Duell auf dem Spielplan. Die erste Mannschaft, die bereits seit Wochen als Meister feststand, schlug die jüngere „Zweite“ mit 5:1 (2:0). Zilan Elüstü, die auf insgesamt auf 45 Tore in der gesamten Saison kam, erzielte ebenso zwei Treffer wie Marie Schneider, das fünfte Tor steuerte Maria Kurth bei. Für das unterlegene Team traf Aaliyah Bluhm. Pech hatte Dilara Karaman: Die Torhüterin der U 13 II verletzte sich kurz vor der Halbzeitpause schwer am Knie und musste mit dem Krankenwagen ins Hospital gebracht werden.

Souverän mit 6:1 (4:0) setzte sich in der Woche davor die U 13 des TV Voerde im Derby bei der zweiten Mannschaft des SuS 09 Dinslaken durch. Melisa Esen (4) und Danika Hüls (2) teilten sich die Torausbeute beim verdienten Sieg der überlegenen Gäste.