Mühmert und die Frage der Verantwortung

Die Offensive Dinslaken gibt sich defensiv: Nach dem Treffen von Vertretern aus vier Dinslakener Fußballvereinen und seiner Behauptung im Sportausschuss, dass der SuS 09 Dinslaken, SC Wacker Dinslaken, TV Jahn Hiesfeld und VfB Lohberg in den Geschäftsräumen der Gruppe erklärt hätten, sie wollten gegen RWS Lohberg nicht mehr antreten, und dem öffentlichen Widerspruch der Vereine dazu (die NRZ berichtete) geht es dem Ratsherrn Heinrich Mühmert hauptsächlich darum, wer die Verantwortung für die Zusammenkunft trägt. In einem Schreiben Mühmerts an die NRZ heißt es: „Frau Wistuba (VfB-Präsidentin, d.Red.) sagte, ich hätte sie eingeladen, richtig ist, Herr Sehlke vom Verein Verein Wacker Dinslaken war derjenige, der die Vereinsvertreter eingeladen hat. Lediglich habe ich unser Büro zur Verfügung gestellt, damit nicht gesagt werden kann, die Zusammenkunft war von einem Verein gesteuert worden.“ Karl Sehlke (Bild), Fußballobmann des SC Wacker, stellt diese Aussage gegenüber der NRZ allerdings in ein anderes Licht: „Heinrich Mühmert hat mich vor etwa drei Wochen angesprochen, ob ich die Vereine einladen könnte“, sagte Sehlke gestern auf Anfrage.