MTV erwischte nicht den besten Tag

Greta Hustadt warf zwei Tore für die B-Juniorinnen des MTV.
Greta Hustadt warf zwei Tore für die B-Juniorinnen des MTV.
Foto: WAZ FotoPool
Was wir bereits wissen
Dinslaken. Im Verbandsliga-Verfolgerduell unterlagen die Dinslakener B-Jugend-Handballer in Moers mit 24:26. Die A-Jugend enttäuschte in Lobberich. C-Junioren der JSG schlugen Oppum mit 43:17.

Schon am vorangegangenen Wochenende hatten die A-Junioren des MTV Rheinwacht gegen den Zweiten der Handball-Oberliga, den Kettwiger TV, enttäuscht. Beim TV Lobberich ging es noch weiter bergab mit der Leistungskurve. Die Dinslakener verloren beim Vorletzten mit 26:28 (13:12). Für Lobberich war es erst der zweite Saisonsieg überhaupt. Bezeichnend: Das Hinspiel hatte der MTV noch mit 13 Treffern Differenz ganz klar für sich entschieden.

Zu erklären war der schwache Auftritt auch nicht allein damit, dass Niklas Hetzel angeschlagen überhaupt nicht auflaufen konnte und Fabian Kiehn sich noch während der Partie verletzte. Zwar lag der MTV lange in Front, schaffte es aber auch nie, sich vorentscheidend abzusetzen und bekam am Ende gegen einen Morgenluft witternden Kontrahenten die Quittung.

MTV: Gündüz (7), Sählbrandt (6), Agorku (4), Friedrich (3), Langner, Rosenbleck (je 2), Käfer, Bücker (je 1).

Auch die B-Junioren des MTV gingen diesmal leer aus. Die Dinslakener verloren das Verbandsliga-Verfolgerduell bei den Moerser Adlern mit 24:26 (12:12). Dabei hatte die Mannschaft von Torsten Kox nicht ihren besten Tag erwischt, leistete sich zu viele überhastete Abschlüsse und Ungenauigkeiten im Passspiel. In die zweite Hälfte startete Rheinwacht zwar konzentrierter und ging auch folgerichtig mit 17:14 in Führung, Moers konnte dann aber einige umstrittene Zeitstrafen gegen Dinslaken nutzen, um wieder zum 21:21 auszugleichen. In der Schlussphase fehlte den Gästen dann die nötige Frische und Abgeklärtheit.

MTV: Czeslik (11), Kox (5), Hesselmann (3), Neier (2), Wlost, Scholten, Frank (je 1).

Mit Daniel Hojan und Till Wefers fehlten zwei Spieler, dazu gingen drei weitere Akteure angeschlagen ins Spiel. Beim Oberliga-Vorletzten TV Oppum ließen sich die derzeit bestens aufgelegten C-Junioren der JSG Hiesfeld/Aldenrade davon aber nicht beirren, fuhren einen nie gefährdeten 43:17 (21:8)-Erfolg ein. Trainerin Bettina Kulinski freute sich vor allem darüber, dass auch immer mehr Spieler in den Vordergrund drängen, die anfangs weniger zum Zug kamen.

Am Samstag um 15.30 Uhr hat die JSG nun in Hiesfeld den SC Bayer Uerdingen zu Gast. Mit einem weiteren Erfolg könnte die Spielgemeinschaft die Krefelder vom fünften Platz verdrängen. Diese Tabellenposition hat Hiesfeld/Aldenrade sich mittlerweile zum Ziel gesetzt: „Uerdingen wollen wir uns noch holen“, sagt die Trainerin.

JSG: Strangemann (10), Kulinski, Jüngling (je 7), Homscheid (7/1), Schürmann (6), Schnier, Ricken (je 3).

Enger Spielverlauf

Die B-Juniorinnen des MTV Rheinwacht und des TB Oberhausen sind in der Oberliga Tabellennachbarn. Dementsprechend eng ging es im Vergleich des Achten aus Dinslaken gegen den Siebten aus der Nachbarstadt zu. Am Ende musste sich der MTV aber mit 24:28 (14:13) geschlagen geben. Lange boten die Gastgeberinnen dem TBO die Stirn, doch in den letzten Minuten fehlte dann einfach auch die Kraft.

MTV: Schwengers (10), Köster (5), Symann (3), Hustadt, Lai, Tenten (je 2).