Lohberg gewann mit schlechter Leistung

Deutlich zu schwer getan haben sich die Kicker des VfB Lohberg mit der Auswärtsaufgabe beim A-Liga-Tabellenschlusslicht Hertha Hamborn. Zwar gewannen die „Knappen“ mit 5:2 (0:0), dennoch war Trainer Thomas Grefen alles andere als zufrieden: „Die erste Hälfte war einfach gar nichts. Da haben wir alles vermissen lassen. Im zweiten Durchgang hat uns dann die individuelle Klasse gerettet. Viel besser war das allerdings immer noch nicht.“ Die Tore für den Spitzenreiter erzielten Manuel Viltuznik (56./80./90.) und Bastian Bruß (67./69.).

Drei ganz wichtige Punkte im Abstiegskampf heimste der TV Jahn Hiesfeld II ein. Gegen Viktoria Wehofen gab es einen 4:1 (1:1)-Erfolg. Für die „Veilchen“ erzielten Lukas Kratzer (37., FE/82.) und Marco Horstkamp (62./85.) die Treffer. „Das waren absolute Big Points. Wehofen hat gut mitgehalten, denen fehlte aber die Luft für 90 Minuten. Deswegen haben wir am Ende verdient gewonnen“, fand Hiesfelds Trainer Peter Haas, der sich mit seinem Team in Schlagdistanz zu den Nicht-Abstiegsplätzen brachte.

Die Begegnung zwischen dem SV Hamborn 90 und RWS Lohberg fiel aus und wird an diesem Donnerstag um 19 Uhr im Hamborner Iltispark nachgeholt.