Linden warnt vor Eintrachts Rollschuhen

Meike Langert war unter der Woche krank.
Meike Langert war unter der Woche krank.
Foto: FUNKE Foto Services
Was wir bereits wissen
Dinslaken. Zum Rückrunden-Auftakt treten die „Vereinigten“ bei der konditionell starken Eintracht Duisburg an. Die Vorbereitung auf das Auswärtsspiel lief krankheitsbedingt nicht so gut.

Das Spiel der deutschen Herren-Nationalmannschaft gegen Kroatien sah sich Felix Linden mangels Pay-TV nicht an. Stattdessen studierte der Trainer der SV 08/29 Friedrichsfeld Eintracht Duisburg. Der Verbandsliga-Saisonauftakt lief beim 19:18-Sieg beinahe schief. Um am Sonntag (17.15 Uhr) in Duisburg besser zu starten, müssen die 08/29-Handballerinnen auf das Tempospiel achtgeben.

„Wir dürfen Duisburg nicht die Rollschuhe anziehen lassen“, warnt Linden. Eintracht-Trainer Uwe Kiel habe eine konditionell starke Mannschaft ausgebildet. Im Hinspiel kassierten die „Vereinigten“ neun Tempogegenstoß-Tore. „Wir müssen schauen, dass wir unsere Sachen ruhig spielen“, plädiert Linden für einen langsamen Spielaufbau.

Die Vorbereitung auf das erste Rückrunden-Spiel lief alles andere als optimal. Der zum Saisonende scheidende Trainer lag mit Grippe im Bett und wurde beim Training von Rückraumspielerin Nicole Schulte-Euler vertreten. Auch Kreisläuferin Leyla Karsli, Meike Langert und Danielle Beckord erwischte es. Der Einsatz von Chiara Lippmann ist aufgrund ihres angeschwollenen Knöchels ungewiss. Torfrau Katharina Dronia wird die abstiegsbedrohte Landesliga-Reserve gegen die HSG Wesel unterstützen.