Keine Zeit zum Ausruhen für die Kobras

In Dortmund wollen die Kobras am Sonntag jubeln.
In Dortmund wollen die Kobras am Sonntag jubeln.
Foto: FUNKE Foto Services
Was wir bereits wissen
Den Dinslakener Kobras bleiben nur noch neun Spiele in der Eishockey-Regionalliga, um sich im Kampf um die Oberliga-Play-off-Plätze Punkte zu sichern.

Dinslaken..  Den Dinslakener Kobras bleiben nur noch neun Spiele in der Eishockey-Regionalliga, um sich im Kampf um die Oberliga-Play-off-Plätze Punkte zu sichern. Vor allem die kommenden sechs Spiele werden keine einfachen sein. Diese bestreitet das Eishockey-Team von Trainer Thomas Schmitz nicht nur auswärts, sondern auch überwiegend bei der Direktkonkurrenz um die Quali-Plätze. Erschwerend kommt hinzu, dass bis zum Saisonende Torgarant Joey Menzel verletzt ausfällt. Jetzt ist Coach Schmitz zunächst vor allem gegen die Dortmund Eisadler taktisch gefragt. Am Sonntag laufen die Dinslakener um 19 Uhr beim Spitzenreiter auf.

Der Anspruch auf Platz zwei besteht für die aktuell drittplatzierten Kobras weiterhin. „Wir dürfen uns jetzt nicht ausruhen“, sagt Schmitz, „wir haben viel Arbeit vor uns und jeder Punkt zählt“. Einen Punkt konnten die Kobras den Eisadlern im Laufe der Saison bereits abnehmen. Allerdings konnten die Eisadler die Kobras ebenso mit einem deutlichen 8:2 in einer weiteren Partie von ihrer Spiel-Qualität überzeugen. Am Sonntag möchten die Kobras mit allen Mitteln für eine Überraschung sorgen.