Keine Mühe gegen Moyland

Leon Vellekoop punktete im Einzel und Doppel für die DTG.
Leon Vellekoop punktete im Einzel und Doppel für die DTG.
Foto: WAZ FotoPool
Was wir bereits wissen
Dinslaken. Die Tennis-Herren der Dinslakener TG Blau-Weiß siegten gegen einen nicht in Bestbesetzung angereisten Kontrahenten glatt mit 9:0. Rot-Weiß II verliert 3:6.

Die Tennis-Herren der Dinslakener TG Blau-Weiß haben im Kampf um den Verbleib in der 1. Verbandsliga einen deutlichen Pflichtsieg eingefahren. Gegen das nicht in Bestbesetzung angereiste Schlusslicht LTK Grün-Weiß Moyland siegte die DTG mit 9:0. „Alle haben an den jeweiligen Positionen konstant ihre Leistung abgerufen“, lobte Trainer Thomas Lönegren, der aber auch betonte, dass der Kontrahent in dieser Konstellation ein dankbarer Gegner war. Roy Bruggeling, André Mordhorst, Leon Vellekoop, Daniel Lingen, Kai Knippert und Tristan Dawirs gewannen ihre Matches alle glatt in zwei Sätzen. Dann siegten auch noch die Doppel Bruggeling/Vellekoop und Knippert/Dawirs sicher. Die Gegner von Mordhorst/Lingen traten nicht mehr an.

In 14 Tagen will Blau-Weiß beim direkten Kontrahenten Barmer TC einen ganz großen Schritt in Richtung Klassenerhalt machen. „Wir werden dort mit einer starken Mannschaft antreten“, kündigt Lönegren an.

Zwei Matchbälle vergeben

Die zweite Damenmannschaft des TC Rot-Weiß hatte ihre Chancen beim Gladbacher HTC, musste sich am Ende aber mit 3:6 geschlagen geben. Für den Verbleib in der 2. Verbandsliga benötigt der Dinslakener Aufsteiger nun mindestens noch einen Sieg aus den letzten beiden Spielen. „Es wird schwer, aber wir versuchen es“, gibt sich Mannschaftsführerin Anika Engelbrecht kämpferisch.

Weil Dorothee Schmelt das Spitzenspiel knapp im Match-Tiebreak verlor und auch Kira Koske, die sogar zwei Matchbälle hatte, sich letztlich im Entscheidungsdurchgang nicht durchsetzen konnte, war die Begegnung schon nach den Einzeln gelaufen. Nur Christina Grams konnte ihre Partie, die ebenfalls über die volle Länge ging, für sich entscheiden.

Verletzungsbedingt konnten die Gäste dann auch nur noch zwei Doppel stellen. Die wurden dann aber in der Konstellation Schmelt/Engelbrecht und Koske/Grams noch gewonnen.

In der Herren-Bezirksliga muss der TC Blau-Weiß Spellen weiter um den Klassenerhalt bangen. Beim 1:8 gegen den TuB Bocholt waren die Spellener chancenlos. Nur Max Faßbender gewann sein Einzel in glatten Sätzen, alle anderen Akteure des Gastgebers verloren in zwei Sätzen. Die Doppel waren dann ebenfalls eine klare Sache für Bocholt.

Für die Spellener geht es nun erst am 13. Juni weiter. Dann steht das Team um Mannschaftsführer Marcel Teichert gegen das Schlusslicht TSV Bocholt aber auf heimischer Anlage unter Erfolgsdruck. Ein Sieg ist zwingend erforderlich, um die Liga halten zu können.

Gegen den Abstieg aus der Bezirksliga kämpfen auch noch die Damen der SV 08/29 – am Samstag erfolgreich: Mit dem 5:4 über Eintracht Duisburg II gelang der erste Saisonsieg. Jana Krämer, Veronika Hähner und Sarah Koshofer punkteten in den Einzeln. Die Paarungen Franziska Stobbe/Annkathrin Wiebe und Jana Krämer/Nadine Schmitt machten den Erfolg nach spannendem Verlauf perfekt.

Spannend ging es auch beim Ligakonkurrenten TV Jahn Hiesfeld zu. Die „Veilchen“ mussten sich allerdings beim SuS Wesel-Nord knapp mit 4:5 geschlagen geben. Auch hier hatte es nach den Einzeln noch 3:3 gestanden.