JSG verspielt erneut die Oberliga

MTV-Coach Thorsten Kox versucht seinem Team in einer Auszeit neue Impulse zu geben.
MTV-Coach Thorsten Kox versucht seinem Team in einer Auszeit neue Impulse zu geben.
Foto: FUNKE Foto Services
Was wir bereits wissen
Dinslaken. Handball-A-Junioren aus Hiesfeld und Aldenrade zeigten beim 19:25 gegen Rade./Herbeck eine ganz schwache zweite Hälfte. 08/29-Mädchen jubeln.

Die A-Junioren der JSG Hiesfeld/Aldenrade werden auch in der kommenden Spielzeit nicht in der Handball-Oberliga antreten dürfen. Eine ganz schwache zweite Halbzeit brachte das Team von Frank Hinz und Franc Carlo beim 19:25 (12:9) gegen die HSG Rade./Herbeck um alle Chancen. Durch die Schlappe in heimischer Halle beendet die JSG ihre HVN-Qualifikationsgruppe nur auf dem dritten Rang.

Ein Erfolg mit fünf Toren Unterschied hätte die Oberliga noch möglich gemacht, und der schien nach einer ordentlichen ersten Hälfte und verdienter Drei-Tore-Führung zur Pause sogar noch absolut im Bereich des Möglichen zu sein.

Doch was folgte, brachte auch Jörg Schnier auf die Palme. Der Spielgemeinschaftsleiter vermisste „grundlegende handballerische Fähigkeiten, und kollektive Abwehrarbeit war ein vollkommenes Fremdwort.“ Schnier noch deutlicher: „Die Arroganz, mit der sich einige Spieler dieser Mannschaft auf dem Platz bewegen und lieber ,Hacke, Spitze, eins, zwei, drei’ spielen, gefällt – nicht nur mir – überhaupt nicht.“

Als Ausrede wollte Schnier auch nicht gelten lassen, dass drei Akteure bei „Rock am Ring“ weilten und mit Jan Plück ein weiterer Spieler gesperrt war.

JSG: Hinz (6), Haberl (4), Heise, Carlo, Höhne, Cornelissen (je 2), Emmerling (1).

Kleine Chance für den MTV

Die A-Junioren des MTV Rheinwacht haben in der Parallelgruppe die klare 24:40-Packung gegen den favorisierten TV Haan verdaut und sich mit einem hauchdünnen 24:23 (12:12)-Erfolg bei der HSG Velbert/Heiligenhaus die kleine Chance auf die Oberliga bewahrt. Mit einem Heimerfolg am Mittwoch um 19 Uhr gegen den TV Beckrath würden die Dinslakener Gruppenplatz zwei perfekt machen. Die Verbandsliga wäre damit bereits gesichert.

In Velbert entwickelte sich schnell ein e sehr hektische Partie. Der MTV hielt die Gastgeber durch zahlreiche vergebene Würfe im Spiel. Doch die Dinslakener zeigten schließlich Kampfgeist und gute Nerven, sicherten sich so den knappen Sieg.

Die Dinslakener B-Mädchen können noch auf die Verbandsliga hoffen. Nach zwei Niederlagen besiegte der MTV Rheinwacht den VfL Rheinhausen glatt mit 24:9 (12:4). Nur in der Anfangsphase hatten die Gastgeberinnen noch Schwierigkeiten. Nach zehn Minuten hieß es 1:1, doch dann wachten die jungen Damen aus Dinslaken auf und hatten keine große Mühe mehr.

MTV: Cichaszek (6), Ernst (5), Köster (3), Guth, Yusufoglu, Ranjan (je 2), Hustadt (1).

Vier Spiele, vier Siege

Vier Spiele, vier Siege: Besser hätte die HVN-Qualifikation für die C-Juniorinnen der SV 08/29 Friedrichsfeld nicht laufen können. Nach dem abschließenden 27:17 (11:10)-Erfolg über den Turnerbund Osterfeld bejubelten die „Vereinigten“ den ersten Platz und damit den Einzug in die Oberliga.