Jahn-Reserve bleibt in der Kreisliga A

Am Wochenende endet auch die Saison in der Fußball-Kreisliga A. Der SuS 09 hat auch Feierabend. Die Dinslakener zogen ihre bedeutungslose Partie bei der DJK Vierlinden II vor und feierten zum Abschluss noch einmal einen 4:2 (2:1)-Erfolg. „Die Jungs haben ein richtig gutes Spiel abgeliefert. Das hat mich richtig gefreut“, erklärte Trainer Ingo Hermann nach seinem letzten Spiel in der Verantwortung.

Jason Grollmuss (14.) und Andreas Siebert (22.) brachten 09 mit 2:0 in Front. Die Gäste ließen sich danach weder von den beiden Vierlindener Treffern (37./73), noch von der gelb-roten Karte gegen Jens Krönung verunsichern. Marcel Ehrhardt (79.) und Raphael Eiland machten das Abschiedsgeschenk für Hermann nach zwei schön herausgespielten Kontern perfekt.

Weil Hamborn 07 seine „Dritte“ aus der Liga abmeldet, ist der TV Jahn Hiesfeld II als Vorletzter gerettet. Schlusslicht Hertha Hamborn muss in die Relegation. „Veilchen“-Trainer Peter Haas, der in der nächsten Saison wieder bei Wacker Dinslaken arbeitet, hofft nun im letzten Spiel zu Hause gegen Hamborn 90 auf einen „sauberen Abgang.“

Der SC Wacker Dinslaken empfängt zum Saisonende am Sonntag um 15 Uhr den Tabellendritten RWS Lohberg zum Derby. Mit einem Erfolg könnten die Feldmärker noch einen einstelligen Tabellenplatz erreichen und eine Woche nach dem Erfolg beim Meister VfB endgültig für einen versöhnlichen Abschluss sorgen. „Aber das wird nicht leicht. RWS hat eine starke Truppe“, weiß Wacker-Coach Dominic Herzog, der alle Mann an Bord hat.

Thomas Grefen, Trainer des Meisters und künftigen Bezirksligisten VfB Lohberg, hat nicht nur das Problem, seine Schützlinge noch einmal für die bedeutungslose Aufgabe beim SV Walsum zu motivieren. Grefen muss obendrein gleich fünf Akteure verletzungsbedingt ersetzen. „Die Luft ist jetzt schon ein bisschen raus, aber wir wollen einen guten Abschluss“, sagt der Coach.

Auf einen guten Abschluss hofft auch der TV Voerde, der mit einem Heimsieg über Wacker Walsum Platz zwei endgültig klar machen kann. „Das ist unser Ziel“, meint Trainer Torsten Klump, der Florian Peschen am Sonntag verabschieden muss. Den Angreifer zieht es zum Bezirksligisten TuS Gahlen. Auch der TVV muss einige Ausfälle kompensieren. Dafür rücken A-Junioren ins Aufgebot.