Interne Lösung bei Wacker

Norbert Schenkel (links) und Dominic Herzog mit ihrem B-Liga-Toptorjäger Daniel Juric (Mitte).
Norbert Schenkel (links) und Dominic Herzog mit ihrem B-Liga-Toptorjäger Daniel Juric (Mitte).
Foto: NRZ
Was wir bereits wissen
Dinslaken. Dominic Herzog und Norbert Schenkel übernehmen im Sommer den Fußball-A-Ligisten.

Nachdem Thorsten Bohnert und Dirk Wollstein frühzeitig erklärt hatten, dass sie ihre Zelte beim SC Wacker Dinslaken im Sommer wieder abbrechen würden, hatte Karl Sehlke Kontakt zu vielen potenziellen Kandidaten für den Trainerposten beim Fußball-A-Ligisten. Vier davon kamen in die engere Auswahl, am Ende entschied sich der Obmann für eine interne Lösung. Dominic Herzog und Norbert Schenkel, die momentan noch die Reserve des Vereins in der Kreisliga B coachen, sollen die erste Mannschaft als gleichberechtigtes Gespann übernehmen.

„Sie kennen das Umfeld und haben in den letzten Jahren schon eine hervorragende Arbeit bei uns gemacht“, sagt Sehlke. Das Duo soll auch dabei helfen, das beste Team aus den einzelnen Seniorenmannschaften des Vereins zu formen. Derzeit kicken noch viele Akteure in der „Zweiten“, die auch dem A-Ligisten weiterhelfen könnten.

Schenkel und Herzog freuen sich auf ihre neue Aufgabe und wollen ohne Vorbehalte an die Arbeit gehen. Dass zuletzt mehrere Trainer die Einstellung des Teams kritisierten und das Handtuch warfen, spielt für sie keine Rolle. „Was da war, interessiert uns nicht. Wir wollen einen Neuanfang starten“, sagt Herzog, der sich mit seinem Partner nun bald Gedanken über die Kaderzusammenstellung machen und eventuell noch ein paar Neuzugänge in die Feldmark locken will: „Grundsätzlich ist der Verein aber schon top aufgestellt. So habe ich das noch nirgends erlebt“, sagt Herzog.

Das Traineramt in der Reserve übernehmen Torsten Lokotsch und Jens Erdmann, die derzeit noch die dritte Mannschaft in der Kreisliga C coachen. Für dieses Team sucht Sehlke nun noch neue Übungsleiter.