Das aktuelle Wetter NRW 6°C
Volleyball

Hünxer „Zweite“ auf Aufstiegskurs

13.11.2012 | 20:00 Uhr
Funktionen
Hünxer „Zweite“ auf Aufstiegskurs
Sarah Pfeiffer (l.) und Doreen Mathia konnten die Niederlage der VSG Dinslaken-Hiesfeld gegen Hünxe nicht verhindern.Foto: NRZ

Dinslaken/Voerde/Hünxe. Die zweite Damenmannschaft des STV Hünxe hat in der Volleyball-Bezirksklasse einen Schritt in Richtung Aufstieg gemacht. Sie besiegte die VSG Dinslaken-Hiesfeld mit 3:1 (25:18, 22:25, 25:18, 25:18).

Das war nichts: Die Verbandsliga-Volleyballerinnen des STV Hünxe verloren beim TV Heiligenhaus glatt mit 0:3 (28:30, 17:25, 13:25).

Dabei fing alles ganz normal an, die STV-Damen spielten zwar im ersten Satz nicht überragend, hatten das Spiel aber unter Kontrolle. Zwei Satzbälle konnten sie aber nicht nutzen. Dieser Satzgewinn war für den Gegner so etwas wie eine Initialzündung. Heiligenhaus wurde in allen Spielelementen immer stärker und die Hünxerinnen bauten kontinuierlich ab. Die Gegnerinnen erspielten sich in Satz zwei und drei schon zu Anfang einen Vorsprung von bis zu acht Punkten, denen die Hünxer Damen vergeblich hinterher liefen.

STV: Felske, Medved, Lohmann, Wefelnberg, Kleine, Waszkowiak, Voßkamp, Beck, Steeger.

TV Voerde II feiert ersten Sieg

Einen 3:0 (25:16; 25:16; 25:21)-Erfolg feierten die Herren des TV Voerde in der Landesliga gegen den Werdener TB. Von Anfang an setzten sie den Gegner unter Druck und ließen ihm keine Zeit, ins Spiel zu finden. Garant des Erfolgs waren konstant gute, druckvolle Aufgaben. Kaum eine Angabe kam nicht im gegnerischen Feld an. Lediglich im dritten Satz sackte die Konzentration ein wenig ab und erst beim Stand von 14:14 besannen sich die Voerder.

TVV: Esser, Ernst, Menzel, Wagner, Stolte, Herzog, Lemke, van Kamp, Overländer, Striewe.

Der Bezirksliga-Herrenmannschaft des TV Voerde II gelang mit dem 3:1 (24:26; 25:20; 25:23; 25:19) über den TuS Waldniel der erste Sieg der Saison. Im ersten Satz führten sie mit 20:18 und hatten beim Stand von 24:23 einen Satzball, aber das bessere Ende hatte Waldniel. Im zweiten Durchgang hatten die Voerder konstant die Nase vorn. Eine gute Annahme und einsatzfreudiges Abwehrverhalten zeichneten das Spiel aus. Im dritten Satz gelang Waldniel der bessere Start. Über 2:7 und 8:13 lag die „Zweite“ hinten, ehe sie das Spiel wieder in den Griff bekam. Im vierten Satz startete Voerde gut bis zum 7:3, konnte aber die Führung nicht halten und musste beim 12:12 den Gleichstand und mit 15:17 auch den Rückstand hinnehmen. Eine Aufgabenserie sorgte schließlich für die Wende.

Die zweite Damenmannschaft des STV Hünxe hat in der Bezirksklasse einen Schritt in Richtung Aufstieg gemacht. Sie besiegte die bis dahin punktgleich auf dem ersten Tabellenplatz stehende VSG Dinslaken-Hiesfeld mit 3:1 (25:18, 22:25, 25:18, 25:18). Beide Seiten agierten zu Beginn ziemlich nervös. Das junge Hünxer Team war gegen die erfahrenen VSG-Spielerinnen hoch motiviert, kämpfte Punkt um Punkt. Anstatt mit dem ersten Satzgewinn zu werden, wurden die Hünxer Mädchen immer nervöser. Es wurden viele Angaben verschlagen und auch im Angriff fehlte es größtenteils an Durchschlagskraft. Die VSG punktete dagegen häufig mit Angaben von Doreen Mathia. Im dritten Satz bauten die Hünxerinnen ihr Spiel selbstbewusster und druckvoller auf. Im letzten Durchgang lag Hünxe bereits zu Beginn mit 11:2 Punkten vorne. Dieses „Polster“ verschaffte dem STV mehr Ruhe. Der Angriff und das Blockverhalten wurde stärker. Die VSG hatte nicht mehr viel entgegen zu setzen.

STV II: Hasel, Schott, Hoffhaus, Medved, van Laak, Krebs, Olstowski, Pasel, Walbrodt, Kellendonk, Uhlenbruck, Tewissen.

VSG: Bartel, Bittner, Gramstedt, Henkel, Kalwak, Mathia, Pfeiffer, Soboll, Werry.

NRZ

Kommentare
Aus dem Ressort
Ingo Hermann löst Copi beim SuS 09 ab
Fußball
Harry Copi ist nicht mehr Trainer des Fußball-A-Kreisligisten SuS 09 Dinslaken. Sein Nachfolger wird Ingo Hermann.
Hiesfeld zahlt noch Lehrgeld
Handball
Handball-Oberligist TV Jahn Hiesfeld unterlag dem Spitzenreiter TV Aldekerk nach einer ausgeglichenen Partie mit 28:29.
Beim Kegeln und in Lobberich noch einmal in die Vollen
Handball
Handball-Oberligist MTV Rheinwacht Dinslaken tritt zum letzten Spiel des Jahres beim Aufsteiger und Tabellendritten TV Lobberich an.
Alle Jahre wieder: Voerder Turnier geht in die 26. Runde
Tischtennis
TVV-Abteilungsleiter Tekolf rechnet mit 650 Nennungen. Die Nachfrage bei den Schülerinnen und Mädchen war allerdings zu gering.
Gegen Soest ist für die Kobras ein Sieg Pflicht
Eishockey
Noch vor dem Jahresende können die Dinslakener Kobras in der Eishockey-Regionalliga sechs Zähler einfahren – gegen die Soester EG.
Fotos und Videos
Handball Oberliga
Bildgalerie
Derby
Voerder Sportschau
Bildgalerie
Sport
Oberliga Boxen
Bildgalerie
Boxen
Niederrheinpokal
Bildgalerie
Fußball