Hodak: „Sind der verdiente Verlierer“

Muss gegen Genc Osman zuschauen: Lukas Dziecichowicz.
Muss gegen Genc Osman zuschauen: Lukas Dziecichowicz.
Foto: FUNKE Foto Services
Was wir bereits wissen
Dinslaken. GA-Pleite beim Tabellenfünften SV Adler Osterfeld. Top-Torjäger Tobias Hauner trifft doppelt.

Im falschen Moment verpasste der SV Adler Osterfeld den Möllenern den Niederschlag. Der abstiegsbedrohte Fußball-Bezirksligist drehte auf der Oberhausener Platzanlage nach dem 1:2 auf, drängte auf das Tor des Tabellenfünften, hatte spürbar mehr Spielanteile. Mit seinem zweiten und insgesamt 32. Saisontreffer zum 3:1 (3:1) löschte Tobias Hauner Möllens Hoffnungen aus. In Halbzeit zwei sorgte nur GA-Spieler Lukas Dziecichowicz für Aufregung.

Den Arbeitsunfall hatte er hinter sich gelassen, jetzt wollte „Luki“ auch spielen. Co-Trainer Danny Hodak, der den urlaubenden Thomas Drotboom vertrat, wechselte den Möllener ein und der holte sich die fünfte gelbe Karte ab. Damit fehlt Dziecichowicz am Ostermontag (15 Uhr) im Heimspiel gegen den SV Genc Osman Duisburg.

Das, was sich Glückauf vorgenommen hatte, setzte Adler am Donnerstagabend um: Das Team von Udo Hauner suchte die Zweikämpfe, attackierte giftig die Gäste und kam so gleich zu einer Führung. Hauner netzte in der 9. Minute, Erdem Salagam erhöhte fünf Minuten später zum 2:0. In der 18. Minute leitete Dennis Slowinski Möllens Antwort ein, Tobias Tönges spielte quer auf Ertugrul Yirtik, der den Anschlusstreffer markierte.

Da Klosterhardts Reserve und der Mülheimer SV 07 erfolglos blieben, hätte Glückauf Boden gut machen können. Dafür hätte mehr kommen müssen, befand Hodak: „Wir sind der verdiente Verlierer. Wir haben nicht das abgerufen, was wir uns vorgenommen haben.“ Gegen den Tabellenvierten Genc Osman wird die Aufgabe nicht leichter. Dominik Lech wird wieder im Aufgebot stehen. Hodak: „Er ist ein ganz wichtiger Spieler für uns.“