Hiesfelder A-Junioren belohnten sich nicht

In der A-Jugend-Leistungsklasse verpassten die Fußballer des TV Jahn Hiesfeld wichtige Punkte im Kampf um den Aufstieg. Die „Veilchen“ trennten sich 0:0 vom SC Preußen Duisburg und haderten nach dem Spiel einzig und allein mit der mangelnden Chancenverwertung. „80 Prozent Ballbesitz und fünf glasklare Torchancen haben uns heute nicht gereicht. Schade, dass sich meine Jungs einfach nicht belohnt haben“, so Trainer Frank Pluhnau.

Schlusslicht SuS 09 Dinslaken musste erneut eine Niederlage hinnehmen. Die Schützlinge von Coach Andreas Lammel verloren deutlich mit 0:5 (0:2) beim Mülheimer SV 07. Im nächsten Meisterschaftsspiel trifft das Team auf Viktoria Buchholz, das bisher nur einen Punkt mehr sammeln konnte.

In der Leistungsklasse der B-Junioren besiegte der Tabellenzweite SuS 09 Dinslaken den Tabellensechsten Rhenania Hamborn in einem hart umkämpften Spiel mit 1:0 (0:0). Dinslakens Cheftrainer Julien Wans bezeichnete die Begegnung als „hektisch“, seine Mannschaft hätte „überhaupt nicht ins Spiel gefunden und vergessen Fußball zu spielen.“ Der Gegner habe den SuS durch ständiges Lamentieren, Diskutieren und teils rüde Fouls völlig aus dem Tritt gebracht. „Gegen solche Mannschaften möchte man eigentlich nicht spielen“, so Wans. Ali Hassan Hammoud sorgte in der 78. Spielminute dennoch für den erlösenden Siegtreffer.

Der TV Voerde kassierte beim Tabellenführer Duisburg 08 eine 0:6 (0:3)-Niederlage und hatte nicht den Hauch einer Chance. Im nächsten Spiel gegen DJK Vierlinden gilt es nun, Wiedergutmachung für den verkorksten Rückrundenstart zu betreiben.

Jahn verschlief den Start

Der TV Jahn Hiesfeld empfing auf dem heimischen Kunstrasen Union Mühlheim und verlor unglücklich mit 1:2 (0:2). Hiesfeld verschlief die Anfangsphase komplett und lag durch zwei individuelle Aussetzer schon nach elf Minuten mit 0:2 zurück. Nach dem Anschlusstreffer von Tarik Kazkondu (71.) drängte der TV Jahn auf den Ausgleich, musste allerdings erneut einen Rückschlag hinnehmen. Nach einer Rudelbildung zog der Schiedsrichter die Rote Karte und die Lila-Weißen waren in Unterzahl.

„Zuerst hatten wir kein Glück und dann kam auch noch Pech dazu.“ So lautet eine bekannte Fußballer-Weisheit, die perfekt zum Spiel der „Veilchen“ passte: Das Team, angeführt von Kapitän Tim Schmid, scheiterte in der letzten Minute noch mal am Aluminium und verlor so wichtige Punkte im Abstiegskampf. Trainer David Parke stellte nach dem Spiel geknickt fest: „Wir sind heute an unserem Unvermögen und großem Pech gescheitert.“

In der Leistungsklasse der C-Junioren setzte der TV Jahn Hiesfeld seine Siegesserie fort. Das Team von Trainer Stephan Beneke besiegte Union Mülheim auswärts mit 4:2 (2:2) und kletterte damit zumindest vorübergehend auf Platz eins. Jahn lag nach 20 Minuten zwar mit 0:1 zurück, drehte die Partie allerdings innerhalb von zwei Minuten durch zwei Tore von Toptorjäger Tim Falkenreck (26./30.).

Kurz vor der Pause kassierte Hiesfeld zwar den Ausgleich, bewies aber einmal mehr Charakterstärke. Luca Weisenhaus (64.) und der eingewechselte Laurenz Hübinger (67.) sorgten erneut für die Führung, die schlussendlich für weitere drei Punkte reichen sollte. „In Hälfte zwei standen wir defensiv ganz gut und konnten durch eine Taktikumstellung das Spiel endgültig an uns reißen“, stellte Stefan Beneke nach dem Spiel zufrieden fest. In zwei Wochen treffen die „Veilchen“ dann im Showdown auf den momentanen Tabellenzweiten TV Voerde, der allerdings auch ein Spiel weniger absolviert hat. „Darauf richtet sich jetzt unser Blick“, so Beneke.