Hiesfeld kann wieder hoffen

Onur Baran
Onur Baran
Was wir bereits wissen
Dinslaken/Voerde. A-Junioren des TV Jahn siegten beim Tabellenführer der Fußball-Leistungsklasse in Raadt mit 3:0. B-Jugend des SuS machte die Meisterschaft bereits perfekt.

Nach zuletzt drei sieglosen Partien scheint die A-Jugend des TV Jahn Hiesfeld pünktlich zum Saisonschlussspurt der Fußball-Leistungsklasse im Kreis Duisburg/Mülheim/Dinslaken wieder auf Touren zu kommen. Das Team von Trainer Frank Pluhnau wahrte mit einem fulminanten 3:0 (0:0)-Erfolg beim Tabellenführer SV Raadt seine Meisterschaftschancen. Die Tore zum so wichtigen Dreier fielen durch Endrit Popova (76.), Onur Baran (80.) und Marvin Feldhoff (90.) alle in der Schlussviertelstunde.

„Die Jungs haben das sehr konzentriert und konsequent gemacht. Wir schauen, dass wir unsere Partie gegen den FSV Duisburg gewinnen und können dann nur hoffen. Aber jetzt wollen wir auch Meister werden“, so Pluhnau nach dem Spiel energisch. Am letzten Spieltag treffen die „Veilchen“ auf den FSV Duisburg. Wenn die Lila-Weißen diese Partie für sich entscheiden können und der aktuelle Spitzenreiter SV Raadt gegen den Tabellendritten Duisburger FV verliert, wäre der TV Jahn Meister.

So spannend es an der Spitze der Tabelle zugeht, so vergleichsweise ruhig kann der SuS 09 Dinslaken in die letzte Partie gehen. Trotz einer unglücklichen 1:2 (0:0)-Niederlage gegen den Duisburger FV schwebt der SuS 09 nicht mehr in akuter Abstiegsgefahr. Dinslaken stabilisierte sich in der Rückrunde und kletterte durch konstante Leistungen aus dem Tabellenkeller. Auch gegen den Tabellendritten aus Duisburg hielt das Team von Andreas Lammel und Gordon Trey gut dagegen: „Wir haben ein klasse A-Jugend-Spiel gesehen. Eine Punkteteilung wäre verdient gewesen.“ Dinslaken glich in der 90. Minute durch Daniel Fahnenbruck per sehenswertem Freistoß aus, kassierte allerdings direkt im Gegenzug das Tor zum 1:2. Trotz der Niederlage ist der direkte Verbleib in der Leistungsklasse noch möglich. Ein Sieg im letzten Saisonspiel bei der DJK Vierlinden ist dafür allerdings Pflicht.

Demonstration der Stärke

Die B-Jugend des SuS 09 Dinslaken setzte sich mit einem 6:0 (5:0)-Kantersieg gegen den Tabellenzweiten Duisburger FV 08 die Krone auf und ist Meister. Eine Demonstration der eigenen Stärke, vor allem in Halbzeit eins. Can Zengin (10., 23., 27.), Ali Hassan Hammoud (34.) und Florian Beissert (37.) sorgten schon zur Pause für klare Verhältnisse. Erneut Stürmer Ali Hassan Hammoud (72.) setzte den Schlusspunkt. „Eine runde Sache“, befand Trainer Julien Wans nach dem Spiel, „wir werden jetzt noch ein wenig feiern und dann die letzten Spiele vor der Sommerpause Vollgas geben.“

Dem TV Voerde gelang gegen TuRa 88 Duisburg keine Überraschung. Der TVV kassierte eine deftige Pleite. Mit 6:0 (1:0) gewann der Tabellenvierte gegen die jetzt schon seit vier Spielen sieglosen Voerder.

Auch der TV Jahn Hiesfeld konnte kein Erfolgserlebnis feiern. Mit 1:3 (1:3) hatten die „Veilchen“ gegen TuSpo Saarn das Nachsehen und stehen weiter auf einem direkten Abstiegsplatz. Sam Aydin sorgte in der 20. Minute für den zwischenzeitlichen Ausgleichstreffer. Angesichts des happigen Restprogramms scheint der Ligaverbleib unwahrscheinlich. Die Lila-Weißen treffen schon am Mittwoch auf den Meister SuS 09 Dinslaken und am darauffolgenden Sonntag auf den Dritten FSV Duisburg.

Bei den C-Junioren verteidigte der TV Voerde die Tabellenführung durch einen souveränen 3:1 (1:1)-Erfolg gegen TuRa 88 Duisburg. Nach anfänglichen Startschwierigkeiten und einem frühen Rückstand fing sich die Mannschaft von Trainer Jochen Hülser und fand durch den Treffer von Stürmer Emre Acar (18.) zurück in die Partie. Erneut Acar (59.) und Kapitän Ronnachit Künne (64.) sorgten für die weiteren Tore. „Wir haben besonders in der zweiten Hälfte einige Chancen kreiert, aber zu wenige verwertet. Gegenüber der letzten Woche hat meine Mannschaft aber wieder Fußball gespielt und sich den Sieg verdient“, so Hülser.

Trotz der Voerder Tabellenführung hat weiterhin der TV Jahn Hiesfeld beste Chancen auf die Meisterschaft. Das Team von Stephan Beneke absolvierte bisher ein Spiel weniger als der TVV und wäre mit zwei Siegen aus den restlichen zwei Partien sicher Meister. Die „Veilchen“ bezwangen den Mülheimer SV 07 durch eine konzentrierte Leistung pflichtgemäß mit 5:2 (2:1). David Feldhoff (3., 14.), Tim Falkenreck (43., 70.) und Furkan Uzun (57.) trafen für den Favoriten. Schon Mittwoch gilt es die nächste Hürde auf dem Weg zur Meisterschaft zu überspringen. Dann treffen die Lila-Weißen auf den Duisburger SV 1900, drei Tage später wartet der FSV Duisburg.

Keine Vorwürfe

Im Keller ging der SuS 09 Dinslaken auch gegen Rhenania Hamborn, einen direkten Konkurrenten, leer aus und verlor mit 0:2 (0:0). Der SuS 09 ist somit aus der Leistungsklasse abgestiegen. „Wir haben wieder unsere Tore nicht gemacht. Die Jungs wussten, dass es ein Endspiel ist, haben alles gegeben. Es hat nicht gereicht. Ich kann ihnen keinen Vorwurf machen. Es sollte diese Saison einfach nicht sein“, so Coach Christopher Mertsch.