Hauner glich bei seinem Comeback aus

Starker Anfang, starkes Ende, dazwischen Leerlauf: Fußball-Verbandsligist VfB Lohberg durchlebte bei den Amateuren von Bayer Uerdingen ein Wechselbad der Gefühle. Am Ende entführten die „Knappen“ mit dem 2:2 (1:1) einen verdienten Punkt aus Krefeld.

„Und da war noch mehr zu holen“, ärgerte sich VfB-Manager Hans-Peter Lindau hinterher. Doch nach dem frühen Lohberger Führungstor durch Marcus Schaaf nach einem langen Einwurf von Jörg Lieg (8.) ließen die Schwarz-Gelben etwas die Zügel schleifen. Uerdingen übernahm die Initiative und kam nach 25 Minuten folgerichtig zum Ausgleich. Danach verhinderte VfB-Keeper Thorsten Metzdorf mit starken Paraden mehrfach den Rückstand, ehe in der 55. Minute auch der Torhüter der Gäste machtlos war.

Jetzt aber stemmte sich der VfB vehement gegen die drohende Niederlage. In seinem ersten Einsatz nach längerer Verletzungspause gelang Udo Hauner das 2:2 (73.). In der Schlussphase hatte „Haui“ sogar noch den Sieg auf dem Fuß, vergab aber aus aussichtsreicher Position.

VfB: Metzdorf; Schaaf, Howoritsch, Brinkmann, Diepmanns, Lieg, Matuschek, Hauner, Schneider (46. Majek), Heintze, Vogel.